weather-image
Ortsvorsteher Schöttelndreier vertritt die Interessen im Rat

Kommunalwahl verleiht Achum erhebliches Gewicht

Achum (bus). Das politische Gewicht der Ortschaft Achum hat während der jüngsten Kommunalwahl eine enorme Aufwertung erfahren: Trotz eines Wechsels zu den Unabhängigen verbuchte Gerhard Schöttelndreier einen derart

veröffentlicht am 22.11.2006 um 00:00 Uhr

Im September lockte der "Tag der Heeresflieger" mehrere zehntaus

fulminanten Stimmenanteil (UWG: 165, SPD: 33, CDU: 15), dass er als einziger Vertreter für die UWG (und für viele lokalpolitische Experten völlig überraschend) in den Stadtrat einzog. Der Ortsvorsteher der "Bundeswehr-Gemeinde" ging aus nahe liegenden Gründen eine Verbindung mit der Mehrheitsgruppe ein. "Es gab keinen Anlass, mich als Einzelkämpfer oder in Kleinstgruppen zu engagieren, was mich von jedweder Einflussmöglichkeit ausgeschlossen hätte", erläutert der 63-Jährige seine Entscheidung. Schöttelndreier ist nicht nur im Rat der ehemaligen Residenzstadt mit Sitz und Stimme vertreten sondern auch in deren Bau- und Umweltausschuss. In beiden Gremien will sich der Industriekaufmann in den bevorstehenden fünf Jahren vor allen Dingen für die Sanierung des Sportheims des FC Hevesen, die Verkehrsberuhigung auf der örtlichen Durchgangsstraße und die Bebauung von Baulücken stark machen. Hinsichtlich der Sportheimsanierung ist Schöttelndreier sich durchaus der durch die Finanzknappheit der öffentlichen Kassen begrenzten Möglichkeiten bewusst. "Im Interesse des Vereins und der vielen jugendlichen Sporttreibenden dürfen wir das Vorhaben aber nicht aufgeben", betont der Ortsvorsteher. Zum Verkehrsverhalten auf der Nordtorstraße meint Ortsvorsteher Schöttelndreier: "Ich wundere mich immer wieder, dass hier noch nichts passiert ist." Die Raserei nehme ständig größere Ausmaße an. Insbesondere Lastkraftwagenfahrer hielten sich offensichtlich an keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkungen. Als aktuelle Termine gibt Schöttelndreier den kommenden Freitag (24. November, Grünkohl-Essen im Dorfgemeinschaftshaus, Beginn 19 Uhr) und den dritten Advent (17. Dezember, Weihnachtsfeier im Dorfgemeinschaftshaus, Beginn 15 Uhr) bekannt. Die Weihnachtsfeier wird in diesem Jahr eine etwas außergewöhnliche Ausgestaltung erfahren - zu der stets sehr stimmungsvoll strukturierten Zusammenkunft sind erstmals die Bewohner des Altersruhesitzes "Kirschgarten" eingeladen. Rückblickend äußert sich der Ortsvorsteher sehr anerkennend über den von der Bundeswehr organisierten "Tag der Heeresflieger". Die Großveranstaltung hatte im September etliche Zehntausend Gäste in den Bückeburger Vorort gelockt. Trotz einiger Bedenken im Vorfeld sei der Besucherstrom hervorragend gelenkt worden, stellt Gerhard Schöttelndreier rückblickend fest. Und auch bezüglich der von ihm initiierten Einladung sämtlicher Bückeburger Wahlhelfer habe die Bundeswehr sich nicht lumpen lassen. Was einer erneuten Inspizierung des Geländes während des für das dritte Februarwochenende 2007 terminierten Schnatgangs nichts im Wege stehen lasse.

Ortsvorsteher Gerhard Schöttelndreier vertritt die Ortschaft Ach
  • Ortsvorsteher Gerhard Schöttelndreier vertritt die Ortschaft Achum mit Sitz und Stimme im Rat der Stadt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare