weather-image
Am Sonntag Heimspiel für Hagenburg

Kommt Borussia Berlin mit Weltmeister Fetzner?

Tischtennis (la). Am kommenden Sonntag um 14 Uhr tritt Tennis Borussia Berlin in der Hagenburger Sporthalle an. Die spannende Frage für den TSV und sicher auch für die Fans: Wird Steffen Fetzner dabei sein?

veröffentlicht am 09.11.2006 um 00:00 Uhr

Hinter dem Einsatz von Uwe Lindenlaub gegen die Berliner Borusse

Der Weltmeister im Doppel von 1989 und DTTB-Vizepräsident spielt in der laufenden Regionalligasaison an Position eins und in der 2. Bundesliga noch ungeschlagen. Die Hagenburger sehen dem eventuellen Einsatz des 38-Jährigen zwiespältig entgegen. Einerseits wäre es ein echter Höhepunkt für die Fans, aber andererseits würde es für die Hagenburger sehr viel schwieriger, die Partie zu gewinnen. Aber auch ohne Fetzner sind die Berliner stark. Der Nachwuchsspieler Sebastian Stürzebecher gehört zu den großen Talenten des Deutschen Tischtennissports. Bleibt abzuwarten, wie sich Ara Karakulak und Patrick Günter schlagen werden. In der Mitte werden Pavel Wawrosz und Kestutis Zeimys auf Ingo Seyffert und Martin treffen und im hinteren Paarkreuz tritt Berlin mit Andreas Mühlfeld, Alexander Pryszcz, Frank Kasike oder Karsten Fischer an. Für Hagenburg wird Arturas Orlovas auf Punktejagd gehen. Hinter dem Einsatz von Uwe Lindenlaub steht allerdings noch ein Fragezeichen. Aus gesundheitlichen Gründen wird Lindenlaub seinem Team voraussichtlich wieder fehlen. Wer für ihn antreten würde, steht allerdings noch nicht fest. Sicher ist jedenfalls, dass die Zuschauer ein spannendes und hochklassiges Spiel erwartet. Die Hagenburger hoffen eine kräftige Unterstützung durch die Fans.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare