weather-image
11°
×

Eckhard Krone bleibt Ortsbrandmeister / 2012 wird groß gefeiert

Kommandowahlen in Wickbolsen

Wickbolsen (ah). „Wie wichtig es ist, trotz Nachwuchsproblemen kleine Ortswehren zu erhalten, haben wir beim Unwetter im Oktober erlebt“, betont Hohensteins stellvertretender Ortsbürgermeister Horst Hauser.

veröffentlicht am 10.02.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:41 Uhr

Der Starkregen-Einsatz im Heimatdorf war 2009 der einzige der Freiwilligen Feuerwehr Wickbolsen, die insgesamt 989 Stunden Dienst leistete und der 33 Mitglieder, 18 Aktive, drei in der Altersabteilung und zwölf Fördernde angehören. In Wickbolsen stand die Neuwahl des Kommandos auf der Tagesordnung: Ortsbrandmeister bleibt Eckhard Krone, zum Stellvertreter wurde Löschmeister Ralf Pätzold gewählt. Mit Dank verabschiedete Krone den seit 1998 amtierenden stellvertretenden Brandmeister Rüdiger Schünemann ebenso wie Rolf Bohle, der seit 1994 Kassierer war. Als Bohles Nachfolger wurde Jürgen Heinrich gewählt, als Schriftführer Detlef Alf und als Atemschutzbeauftragter Andreas Alf. Wiedergewählt wurden Gerätewart Helmut Fuhlhage, Sicherheitsbeauftragter Karsten Stäsche und der Vorsitzende der Altersabteilung, Reinhardt Dettmer. „Das ist eine hervorragend vorbereitete Jahreshauptversammlung“, lobt der stellvertretende Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert. Der stellvertretende Stadtbrandmeister ehrte Hauptfeuerwehrmann Friedrich Bohle für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft; 25 Jahre sind Georg Michel und Horst Plaß als fördernde Mitglieder in der Wehr.

Da in diesem Jahr mehrere Ortswehren im Hessisch Oldendorfer Stadtgebiet ihr 75-jähriges Bestehen feiern, plant die Feuerwehr Wickbolsen, ihr Jubiläum im kleinen Rahmen zu begehen und erst 2012 ihr 77-Jähriges groß zu feiern. Eckhard Krone teilte mit, dass die Übung der Wehren aus der Ortschaft Hohenstein in diesem Jahr in Wickbolsen durchgeführt wird und schlug vor, Ende November statt einer Feier eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Goslar zu organisieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige