weather-image
15°
Ungebrochene Spendenfreudigkeit und aktiver Einsatz für soziale Belange

Kolping kümmert sich um soziale Projekte

Hameln. Insgesamt 59 Mitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung der Kolpingsfamilie Hameln teil. Schriftführerin Helena Höxter erinnerte noch einmal an die Aktionen der Ortsgruppe im katholischen Sozialverband wie Agape am Gründonnerstag, die Bezirksmaiandacht in St. Augustinus, der Kolping-Gedenktag, die große Schiffswallfahrt auf der Weser mit Bischof Norbert Trelle aus Hildesheim zum 1200-jährigen Bistumsjubiläum – 600 Gläubige besuchten anschließend den katholischen Festgottesdienst im evangelischen Münster St. Bonifatius – und das Treffen im Haus der Kirche am Pferdemarkt mit Pastor Thomas Risel von der Marktkirchengemeinde. Referenten wie Hilke Meyer, Seniorenbeauftragte der Stadt Hameln, Klaus-Peter Wennemann, FDP, und Gabriele Lösekrug-Möller, SPD, MdB und Staatssekretärin, informierten aus ihren Tätigkeitsbereichen. Für Gesprächsstoff sorgt immer wieder das Sana-Klinikum, die Fragen dazu beantworteten der Management-Beauftragte Peter Höxter und der Patientenfürsprecher Weißenborn.

veröffentlicht am 11.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:02 Uhr

270_008_7831060_wvh_1102_Kolping_KF_HM_Vorstand_4373_1_.jpg

Die Spendenfreudigkeit der Kolpingmitglieder war ungebrochen hoch. Projekte in der heimischen Region – Sozialdienst katholischer Frauen, Fahrradwerkstatt in der Martin-Luther-Gemeinde, für Flüchtlingskinder sowie die von der Frauengruppe gespendeten haltbaren Lebensmittel im Wert von 350 Euro für die Hamelner Tafel. Dazu kamen die Projekte für das internationale Kolpingwerk in Nordost-Brasilien, Afrika und China.

Auch die heiteren Seiten des Lebens kamen in der Kolpingsfamilie nicht zu kurz. Auf dem Programm standen Besuche im Bückeburger Schloss und der Freilichtbühne in Osterwald, ein Grillabend mit Akkordeonmusik auf der Polizei-Hundewiese und als Highlight eine Busreise in die Pfalz nach Ramberg. Die Kolpingmitglieder engagierten sich beim Obdachlosen-Frühstück im Senior-Schläger-Haus, bei der Hamelner Tafel, beim Sozialdienst katholischer Frauen, beim Seniorenrat der Stadt Hameln und in Seniorenheimen in der Stadt. Kassenwartin Maria Kattner stellte die Finanzen vor, die von den Kassenprüfern Karl-Heinz Menkel und Helmut Kloske als sehr übersichtlich und ordnungsgemäß geführt bestätigt wurden. Der Gesamtvorstand konnte einstimmig entlastet werden.

Auch die Wahlen verliefen harmonisch. Kolpingbruder Paul Himler bleibt Vorsitzender, Werner Simm ist sein Stellvertreter, Maria Kattner bleibt Kassenwartin und Rudolf Schmidt Vorstandsmitglied ohne feste Aufgaben.

Die Frauengruppe der Kolpingsfamilie Hameln unter Hildegard Hartwig bietet einmal wöchentlich Gymnastik an und einmal monatlich ein Frühstück, einen Einkehrtag in Emmerthal und tatkräftige Unterstützung bei allen Aktionen der Kolpingsfamilie. Der Vorsitzende Paul Himler bedankte sich bei allen aktiven Mitgliedern, der Ehrenvorsitzende Rudolf Thiel dankte ihm für seine Bereitschaft, das Amt fortzuführen. In diesem Jahr war bereits Oberbürgermeister Claudio Griese zu Gast bei der Kolpingsfamilie, vorgesehen ist eine Besichtigung der Firma Oetker in Bielefeld und im September eine Busfahrt nach Bautzen und Umgebung.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt