weather-image
Feuerwehr warnt: Kein Einzelfall / Versicherungen lehnen oft Schadensregulierungen ab / Besser im Backofen erhitzen

Körnerkissen entzündet sich in der Mikrowelle

Todenmann (tol/wm). Einen gehörigen Schrecken haben die Bewohner eines Hauses an der Alten Poststraße am Freitagabend bekommen. Im Erdgeschoss hatte eine Bewohnerin ein Körnerkissen zum Aufheizen in die Mikrowelle gelegt. Das Kissen trocknete aus und entzündete sich. Die Ortsfeuerwehr Todenmann trug die Mikrowelle mitsamt dem brennenden Inhalt ins Freie. Vorsichtshalber evakuierten die Feuerwehrleute auch einen Kaninchenkäfig mit zwei Tieren.

veröffentlicht am 19.11.2007 um 00:00 Uhr

Gerettet: die beiden Kaninchen. Fotos: tol

Mit einem Belüftungsgerät saugte die Ortsfeuerwehr dann den Qualm aus den Räumen. Und weil man in einem Haus, in dem es gebrannt hat, schlecht schlafen kann, sind die Bewohner fürsorglich von Freunden und Bekannten aufgenommen worden. Dass sich Körnerkissen in der Mikrowelle entzünden, ist so selten nicht, warnt die Feuerwehr. In Nordhessen starb sogar eine Frau an den Folgen eines Schwelbrandes. In der Kleinkinderstation von Krankenhäusern, meldet des Institut für Schadenverhütung und Schadensforschung der öffentlichen Versicherer e.V. (IFS) in Kiel, hätten Kinder durch Körnerkissen Verbrennungen erlitten. Die Zeitschrift Öko-Test hat deshalb im Januar dieses Jahres einen Test vorgenommen und festgestellt, dass Kissen, die sich äußerlich lauwarm anfühlen im Inneren kochend heiß sein können, wenn sie aus der Mikrowelle kommen. Da können sich einzelne Körner entzünden, kann ein größerer Brand entstehen. Auf keinen Fall in die Mikrowelle dürfen Kissen, die nicht nur feste Kerne, sondern auch Dinkelspreu oder anderes, zusätzliches Isoliermaterial enthalten. Hier ist ein Brand vorprogrammiert. Eine Möglichkeit ist, die Kissen beim Erwärmen in der Mikrowelle zu bewegen, besser sei es, die Kissen im Backofen oder auf dem Heizkörper aufzuwärmen, empfehlen die Tester. Hier wirke die Wärme von außen nach innen. Nachteil: Ein zu heißes Kissen kann man nicht mehr anfassen. Oft wird in der Gebrauchsanleitung für Mikrowellen inzwischen deshalb davor gewarnt, Körnerkissen in dem Gerät zu erhitzen. Wer es trotzdem tut und einen Schaden erleidet, bleibt auf den Kosten sitzen, weil Versicherungen eine Schadensregulierung ablehnen - zu Recht, wie das Landgericht Kleve im April dieses Jahres urteilte. Dabei komme es nicht darauf an, ob der Versicherungsnehmer die Gebrauchsanweisung der Mikrowelle studiert hat oder nicht. Wer ein technisches Gerät nicht zu seiner ursprünglichen Bestimmung, nämlich Speisen zu erhitzen, sondern zu einem anderen Zweck verwende, müsse die Gebrauchsanleitung lesen.

Verkohlt: das Körnerkissen
  • Verkohlt: das Körnerkissen


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt