weather-image
16°
„Nach Regenschauern saufen wir ab“ / Fahrten zum Training in die Nachbardörfer / Antrag auf Sanierung des Spielfelds gestellt

Königsfördes Fußballer kommen bei Regen ins Schwimmen

Königsförde (dgs). Als relativ normales Jahr, geprägt von Licht und Schatten, bezeichnete der 1.Vorsitzende Oliver Meyer in seinem Jahresbericht das abgelaufene Jahr des SSV Königsförde.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:41 Uhr

Vorsitzender Oliver Meyer (rechts) ehrte langjährige Mitglieder

Ein für den Vorstand ärgerliches Thema sei der schlechte Zustand des Hauptspielfeldes der Sportanlage. „Nach nor-malen Regenschauern saufen wir ab“, so Meyer. Einige Gespräche mit den Zuständigen der Gemeinde Aerzen sowie ein Antrag auf qualifizierte Sanierung der Spielfeldfläche sei gestellt. Aber es gebe natürlich unterschiedliche Ansichten, wie Meyer betonte. „Es kann nicht sein, dass der SSV zu Trainingseinheiten nach Aerzen oder Groß Berkel ausweichen muss, was dazu noch kostenpflichtig ist“, sagte der Vorsitzende.

Sportlich war es mit zwei Kreistiteln im Bereich der Jugend ein gutes Jahr, erfreu-lich auch die Qualifikation für die Kreisliga der Damenmannschaft im ersten Jahr ihrer Aufnahme des Spielbe-triebs. 307 Mitglieder zähle der SSV zur Zeit, davon 140 in der Jugendabteilung Fußball. Meyer merkte an, dass die Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr unverändert geblieben sei. Die Berichte der Spartenleiter für Tischtennis, Michael Larsen, der Fußball-Junioren, Burkhard Helbig, sowie des Leiters der Fußballsenioren-Sparte, Andre Koop, fielen positiv aus. Ein dickes Lob des Vorstandes konnte die Kassenwartin Hella Wietbrauk verbuchen. Dank ihres wachsamen Auges auf die Ausgaben muss sich der SSV trotz größerer Investitionen wie Tore und Flutlicht finanziell keine Sorgen machen.

Für besondere Erfolge hervorgehoben wurde die B-Jugend, die im vergangenen Jahr souverän die Kreismeisterschaft gewinnen konnte, sowie die B-Mädchen, die in ihrer Staffel Meister wurden. Stellvertretend für die Mannschaften nahmen Kevin Hering und Jenny Freudenberg die Preise entgegen.

Für 10 Jahre Treue geehrt wurden Andre Liewald, Dennis Kuhlmann, Manfred Scholz, Robin Milnikel sowie Christopher und Michael Drews. Für 25 Jahre wurde Henning Lücke geehrt. Stolze 40 Jahre sind Klaus Beckmann und Burkhard Helbig dabei.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare