weather-image

"Kobolde" freuen sichüber Zulauf

Apelern (nah). Die Apelerner Siedlergemeinschaft im Verband Wohneigentum hat offenbar eine Marktlücke entdeckt. Die neue Kin dergruppe "Kobolde" stößt auf enorme Resonanz: 14 Mädchen und Jungen im Alter zwischen vier und 12 Jahren sind es bereits. "Wenn das so weitergeht, müssen wir die Gruppe noch teilen", überlegt Leiterin Jennifer Ranzow bereits.

veröffentlicht am 17.04.2008 um 00:00 Uhr

Zwar gibt es für den dörflichen Nachwuchs in Sportverein und Feuerwehr, bei DRK und Trachtentänzern schon ein großes Freizeitangebot, trotzdem aber stößt die Arbeit der Siedler auf Interesse. "Das haben andere nicht", verweist Ranzow auf die vorwiegend in der Natur stattfindenden Aktionen. Gerade erst war die Gruppe im Wald, hat Bäume kennen gelernt und den Unterschied zwischen den verschiedenen Rinden ertastet. Bald soll es in den Siedlergarten gehen, um dort ein eigenes Gemüsebeet anzulegen. Immer am ersten Dienstag des Monats treffen sich Ranzow und Vanessa Wittenborn mit den jungen Teilnehmern am Dorfgemeinschaftshaus. Wetterfeste und strapazierfähige Kleidung ist dabei Pflicht. Jetzt stellte sich die neue Gruppe bei einem Lagerfeuer im Siedlergarten vor. Alfred Schmolke hatte ein ordentliches Feuer entzündet. Eltern sorgten mit Bratwurst, Getränken und Süßigkeiten für das leibliche Wohl. Später wurde noch Stockbrot gebacken. Und es gab ein paar Informationen für weitere Vorhaben in der nächsten Zeit. So wollen die "Kobolde" im Sommer am Alfsee zelten und zu einem Kartoffelfest ebenfalls im Siedlergarten einladen. Doch zunächst marschieren Kinder, Eltern und andere interessierte Apelerner am Donnerstag, 1. Mai, durch die Feldmark. Start ist um 11 Uhr an der Sporthalle.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt