weather-image
21°
×

Pötzener Kameraden erzielten nur einen Ring weniger

Knapper Sieg für Benser Wehr

Pötzen. Beim Vergleichsschießen der Feuerwehren der Ortschaft Pötzen beteiligten sich die Wehren aus Bensen, Haddessen und Pötzen. Die sonst so rege DLRG-Ortsgruppe Haddessen war diesmal nur durch ihren Vorsitzenden vertreten und konnte deshalb in der Mannschaftswertung nicht antreten.

veröffentlicht am 18.10.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 04:41 Uhr

Den 2008 vom damaligen Ortsbürgermeister Beißner gestifteten Wanderpokal konnte die Ortswehr Bensen mit 371 Ringen ganz knapp vor den Pötzener Kameraden erringen, die nur einen Ring weniger erzielten. In der Einzelwertung lagen Kevin Hartmann, Maylo Keenan (beide Bensen) und Michael Knöpke (Pötzen) mit jeweils 94 Ringen gleichauf. Kevin Hartmann hatte hier die Nase vorn, weil er mit einem Teiler von 41 die beste Zehn getroffen hatte. Bei den Pötzener Schützen, die mit einem außer Wertung bleibenden Mannschaftsergebnis von 384 Ringen ihren Trainingsvorsprung demonstrierten, errang Schießsportleiter Horst Pet-rausch mit 99 (von 100 möglichen) Ringen den vereinsintern vergebenen Wanderpokal. Nach dem hohe Konzentration fordernden Wettkampf entspannten sich die Teilnehmer bei einem gemütlichen Beisammensein, wobei die Unterlegenen für das nächste Jahr schon Revanche ankündigten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige