weather-image
21:29-Pleite für die Oldendorfer Frauen

Kliver-Truppe nach der Pause zu unkonzentriert

Handball (mic). Im ersten Auswärtsmatch kassierten die Frauen des Landesligisten HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf beim ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Burgdorf eine glatte 29:21-Packung.

veröffentlicht am 29.09.2008 um 00:00 Uhr

"Wir machen zu viele einfache Fehler und sind in der Chancenauswertung zu unkonzentriert. Das ist immer wieder die alte Leier",ärgerte sich HSG-Trainer Axel Kliver über die Unzulänglichkeiten seiner Mannschaft. "Natürlich ist die Niederlage kein Beinbruch! Burgdorf wird oben mitspielen und hat Meisterschaftsambitionen. Wir müssen uns nicht mit dem TSV messen", relativiert Kliver. Der Favorit legte eine 3:1-Führung (8.) vor. In der Folgezeit nahm der Aufsteiger das Heft in die Hand und schaffte durch Christin Bormann den 4:4-Ausgleich (16.). Tanja Wiese und Doreen Männich trafen sogar zur 6:5-Führung (21.) für die HSG. Über ein 9:8-Rückstand verlief die Partie relativ ausgeglichen. Roxana Löw (5Tore) traf für den Aufstiegsaspiranten zur 12:9-Pausenführung. Anfangs der zweiten Spielhälfte agierten die Weserstädterinnen sehr nervös und leisteten sich zahlreiche technische Fehler. Die cleveren Gastgeberinnen nutzten diese eklatante Angriffsschwäche eiskalt aus und zogen zur 21:13-Vorentscheidung davon. Da selbst einfachste Dinge bei der Kliver-Truppe nicht klappen wollten, hatte der Tabellenzweite keine Mühe zum 25:15-Zwischenstand (52.) wegzuziehen. In der Schlussphase gelang der HSG noch eine leichte Ergebniskorrektur. HSG: C. Bormann 6, K. Bormann 3, Evert 3, Wiese 3, Männich 3, Yasaroglu 2, Biller 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare