weather-image
28°
×

Klimaschutz nicht nur mit e.on-Personal

Hameln (ni). Die Gründung einer Klimaschutzagentur unter dem Dach der Weserbergland AG ist wieder vom Tisch. Die von der Verwaltung vorgeschlagene Konstruktion aus einem Beirat und drei bei der Weserbergland AG angesiedelten e.on-Mitarbeitern fand gestern Nachmittag im Kreisausschuss keine Mehrheit.

veröffentlicht am 22.09.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:01 Uhr

Noch Mittwoch vergangener Woche hatten auch die Vertreter der Mehrheitsgruppe aus CDU, FDP und Grünen im Umweltausschuss dem Konzept der Verwaltung zugestimmt. Im Kreisausschuss vollzogen sie gestern offenbar aufgrund massiver Proteste aus den eigenen Reihen eine Kehrtwendung und bestanden wieder auf der Gründung einer gemeinnützigen GmbH, in der auch die Stadt Hameln mit den Stadtwerken vertreten sein soll. Gegen die Stimmen der SPD, die an dem Verwaltungsvorschlag festhielt, erteilte der Kreisausschuss der Verwaltung jetzt den Auftrag, die Gründung der gGmbH vorzubereiten und dafür Gespräche mit der Stadt Hameln aufzunehmen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige