weather-image
Der Seat Leon SC kommt ausschließlich als Direkteinspritzer und recht sportlich daher

Kleiner Stier

veröffentlicht am 08.06.2013 um 00:00 Uhr

270_008_6378804_mob_0806_asp_02.jpg

Autor:

Burkhard Assmus

Nach dem Fünftürer prescht Seat mit dem dreitürigen Leon auf den Markt. Wie immer heißen diese Modelle SC und haben auch sonst sehr viel mit ihren spanischen Brüdern und Schwestern gemeinsam.

„Der neue SC ist die logische Fortsetzung der Leon-Baureihe, Stück für Stück wird daraus eine ganze Familie“, sagt Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung der Seat S.A. „Dabei ist der Leon SC das emotionalste und sportlichste Mitglied dieser Familie, er ist emotional wie ein Coupé, bietet aber hohen Nutzwert. Diese unwiderstehliche Verbindung aus Design, Technologie, athletischer Leistung und hochwertiger Qualität wird unsere loyalen Kunden begeistern und dazu eine komplett neue Generation von Interessenten erstmals zu unserer Marke holen.“ Ob sich die Wünsche mit der Realität vereinbaren lassen, ist noch offen. Fest steht: Der Leon SC ist ein Vollblut-Spanier – mit allen Vorteilen, aber auch Ecken und Kanten.

Eine Ecke ist zum Beispiel der Einstieg auf die hintere Sitzbank. Wer einen SC bestellt, weiß um diese Tatsache und schätzt die Easy-Entry-Funktion, bei der sich der Vordersitz beim Vorklappen der Sitzlehne mühelos nach vorne schieben lässt. Ebenso weiß ein potenzieller Kunde, dass die Top-Version (der 1.8-TSI mit 180 PS und 7-Gang-DSG) beim schnellen Spurt an der Ampel mal gerne die Vorderräder „rubbeln“ lässt. Ein Tipp: einfach den Gasfuß etwas lupfen!

270_008_6378807_mob_0806_asp_04.jpg
270_008_6378805_mob_0806_asp_03.jpg

Die dritte Generation des Leon wurde von Grund auf neu entwickelt. Wie seine Vorgänger steht er für Fahrspaß und außergewöhnliche Funktionalität. Gefertigt wird das Auto im Werk Martorell nahe Barcelona in Spanien. Seit der Premiere der ersten Leon-Generation im Jahr 1999 hat Seat bereits 1,2 Millionen Fahrzeuge dieser Baureihe verkauft.

Neidlos muss man zugeben: Er wirkt aufgeräumt, leicht und klar definiert. Die verwendeten Materialien sind hochwertig, die Verarbeitung ist erstklassig. Die neu entwickelten Sitze für Fahrer und Beifahrer sind sportlich-tief montiert und für Personen jeder Größe sehr bequem. Schulter-, Bein- und Kopffreiheit sind auch im Fond großzügig bemessen. Der Gepäckraum fasst 380 Liter Volumen. Die Rücksitzlehne lässt sich mühelos umlegen, ab der Ausstattungslinie „Reference“ im Verhältnis 60:40. Umgeklappt ergibt sich ein nahezu ebener Ladeboden mit einer Länge von 1530 Millimeter.

Das Motorenangebot besteht ausschließlich aus Direkteinspritzern mit Turboaufladung. Die TSI- und TDI-Triebwerke von 1,2 bis 2,0 Liter Hubraum decken ein Leistungsspektrum von 63 kW (86 PS) bis 135 kW (184 PS) ab und kombinieren vorbildliche Effizienz mit souveräner Dynamik. Der 1.6 TDI mit 77 kW (105 PS) und Start-Stopp-System begnügt sich im Schnitt mit gerade mal 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Wert von nur 99 Gramm pro Kilometer. Einstiegspreis sind überzeugende 14 890 Euro.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt