weather-image
12°
Rannenberger Straße: Erster Abschnitt der Bauarbeiten fast fertig

Kleine Pause für Pflasterkolonne

Rannenberg (la). Im März dieses Jahres ist mit dem Ausbau der Rannenberger Straße begonnen worden. Die Arbeiten gehen gut voran und täglich sind Fortschritte zu erkennen. Die Firma NN Bau führt die Arbeiten in mehreren Abschnitten aus. "Nach dem derzeitigen Plan werden alle Arbeiten bis etwa Mitte Oktober abgeschlossen sein", sagt Ortsvorsteher Heinrich Wente.

veröffentlicht am 31.05.2008 um 00:00 Uhr

Die Bauarbeiten an der Rannenberger Straße gehen gut voran. Foto

Im ersten Bauabschnitt (Baubeginn bis Einmündung Straße Bodenengern) sind die wesentlichen Arbeiten bereits abgeschlossen. Es müssen lediglich noch einige Hauseingänge beziehungsweise -einfahrten angeglichen werden. Außerdem sind noch Restbereiche an die Gosse anzugleichen. Schließlich sollen in diesem Bereich bereits die Sandsteinblöcke aufgestellt werden. "In etwa drei bis vier Wochen wird hier bereits die Deckschicht aufgebracht werden", freut sich Wente. Damit sind alle Arbeiten, bis auf die Pflasterfläche am Ortseingang, in diesem Bauabschnitt in absehbarer Zeit komplett abgeschlossen. Im nächsten Bauabschnitt (Abzweigung Bodenengern bis Abzweigung "In der Reete") geht es bereits weiter. Dort wurde der Pflasterbereich für die Gosse ausgehoben. Die Pflasterkolonne beginnt an der Abzweigung Bodenengern mit dem Einbau der Gosse. Die zu pflasternde Fläche im Bereich "Kurve Hahne" wurde vorbereitet. Der Überlauf aus dem Bullerborn ist saniert. Zurzeit wird an der Drainage im Bereich "Bullerborn" gearbeitet. Der Wasserverband Nordschaumburg wird mit der Sanierung des Leitungsnetzes beginnen. Die Pflasterkolonne wird zwischenzeitlich eine Woche aussetzen. Dann sind die vorbereitenden Arbeiten so weit gediehen, dass sie mit dem Setzen der Borde und der Gosse fortfahren kann. In etwa drei Wochen sollen in diesem Abschnitt die Trag- sowie die Binderschicht eingebaut werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt