weather-image
17°
Kyffhäuser-Kameradschaft Groß Berkel pflegt die Gemeinschaft

Kleine, aber aktive Gruppe

Groß Berkel. Im Beisein von Ortsbürgermeisterin Renate Oetzmann hielten die Kyffhäuser ihre Jahreshauptversammlung ab. Nur noch 18 Mitglieder zählt der Verein unter Vorsitz von Wilfried Scholz.

veröffentlicht am 08.03.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_5280729_wvh0803_Kyffhaeuser_Gross_Berkel_DSCN093.jpg

Obwohl die Kameradschaft klein geworden ist, ist dies für die Aktiven kein Hinderungsgrund gewesen, sich an 21 Schießabenden zu treffen. Zwei Mitglieder wurden zu ihrem 90. Geburtstag besucht, es gab einen gemütlichen Grillnachmittag, ein gemeinsames Essen in Sonneborn und einen Knobelabend im Kameradschaftsheim in Groß Berkel.

Geehert wurde Doris Wöltge für 20-jährige Mitgliedschaft. Sieben Kameraden nahmen an dem Schießen um die Jubiläumsnadel anlässlich des 135-jährigen Bestehens des Landesverbandes teil. Verschiedene andere Schießauszeichnungen erhielten aus der Hand von Schießwart Michael Wöltge die Kameradinnen Elfriede Hundertmark, Doris Wöltge, Irmtraud Scholz und die Kameraden Günther Nickel, Friedhelm Scholz sowie Wilfried Scholz. Die Auszeichnung für Michael Wöltge wurde von Wilfried Scholz überreicht. Der Schießwart bescheinigte den Aktiven eine rege Beteiligung an den Schießabenden, 80 Prozent seien im Schnitt anwesend gewesen.

Seinen besonderen Dank richtete der Vorsitzende Wilfried Scholz an die Vereinswirte Irene und Alfred für ihre vorzügliche Bewirtung an den Schießabenden. Geplant sind in diesem Jahr die Teilnahme an der Eröffnungsfahrt auf der Weser, ein Grünkohlessen, ein Grillnachmittag und ein gemeinsames Essen bei Familie Scholz.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare