weather-image
10°
Spitzenreiter in Emmerthal / Hemeringen gegen Bisperode / TuS Hess. Oldendorf zu Gast bei WTW Wallensen

Klein Berkel zieht in der Kreisliga einsam seine Kreise

Fußball (de). Am 18. Spieltag der Hameln-Pyrmonter Kreisliga tritt Tabellenführer TSV Klein Berkel bei der TSG Emmerthal an, die augenblicklich auf einem Abstiegsplatz rangiert. Die Punktevergabe sollte klar sein. Alles andere als ein TSV-Sieg wäre eine echte Sensation.

veröffentlicht am 16.11.2006 um 00:00 Uhr

Klein Berkels Verfolger SV Lachem-Haverbeck tritt bei TB Hilligsfeld an, der nicht unterschätzt werden darf. Der SV muss unbedingt gewinnen, um dem Tabellenführer auf den Fersen bleiben zu können. Der zweite Tabellenplatz sollte unbedingt verteidigt werden, wobei Tündern II der ärgste Rivale ist, der in Holzhausen die klare Favoritenrolle inne hat. Aufsteiger VfB Hemeringen erwartet den TSV Bisperode, der durchaus nicht chancenlos ist. VfB-Coach Thilo Klotz wird deshalb darauf achten müssen, dass sein Team nicht wieder zu sorglos spielt, wodurch es schnell zur Niederlage kommen kann. Das einzige, was man dem TuS Rohden-Segelhorst vorhalten kann, ist, dass ihm eine gewisse Kontinuität fehlt. Er gewinnt gegen klare Favoriten und gibt dann Punkte ab, die eigentlich fest eingeplant waren. Am 18. Spieltag hat er nun die punktgleiche Eintracht aus Afferde zu Gast. Wenn Uwe Rekate auch weiter verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten kann, so rechnet er doch fest damit, dass sein Team die Hürde Afferde nimmt. Vor einigen Wochen hätte man nicht gedacht, dass der TSC Fischbeck im Spiel gegen die zweite Vertretung von Hameln 07 die Favoritenrolle inne hat. Die Kipke-Truppe ist auf den elften Tabellenplatz abgerutscht. Dennoch darf sie nicht unterschätzt werden. Spielfrei ist der TuS Germania Hagen. Am 23. November um 19 Uhrkommt es zum Nachholspiel zwischen Holzhausen und Emmerthal. Die Ansetzungen: Sa., 14 Uhr: Emmerthal - Klein Berkel; So., 14 Uhr: Hilligsfeld - Lachem-Haverbeck, Eintracht Hameln - Börry, Beber-Rohrsen/Hamelspringe - Nettelrede, Hemeringen - Bisperode, Fischbeck - Hameln 07 II, Rohden-Segelhorst - Afferde, 15 Uhr: Holzhausen - Tündern II. In der Leistungsklasse ist RW Hess. Oldendorf im Kampf um die Staffelmeisterschaft nach der Niederlage bei Hameln 74 leicht zurückgefallen. Das Team hat nun VfB Eimbeckhausen II zu Gast. Kann die Mannschaft nur in etwa Normalform erreichen, müssten drei Punkte fällig werden. Der TSV Großenwieden tritt bei Tabellenführer Flegessen/Süntel an und hat nach der desolaten Leistung gegen Aerzen so gut wie keine Chance. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, worauf auch Trainer Marcel Pöhler baut. Die Flinte wird nicht ins Korn geworfen, vielleicht gelingt doch eine Überraschung. Auf sie kann auch nur der TuS Hess. Oldendorf hoffen, der beim Tabellendritten WTW Wallensen die Visitenkarte abzugeben hat. Ein Punkt für die Gäste wäre schon ein großer Erfolg. Die Ansetzungen: So., 14 Uhr: Aerzen - Marienau, Bad Münder - Groß Berkel, Coppenbrügge - Salzhemmendorf II, RW Hess. Oldendorf - Eimbeckhausen II, Klein Berkel II - Hameln 74, Wallensen - TuS Hess. Oldendorf, Flegessen/Süntel - Großenwieden. Do., 23. November, 19 Uhr: Coppenbrügge - Hameln 74.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare