weather-image
SCR-Coach Ulf Netzeband: "Für beide Teams ein Sechs-Punkte-Spiel!"

"Klassiker" auf dem Steinanger: SC Rinteln gegen FC Stadthagen

Bezirksliga (jö). Stadthagens Trainer Ralf Fehrmann war nach dem 2:2 gegen Algesdorf mächtig sauer und auch ein wenig ratlos. "Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander", schimpfte er. "Es passt nichts zusammen und das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. Die Einstellung stimmt halt nicht." Trotzig fügt er hinzu: "Ich weiche nicht von meiner Linie ab." Fehrmann erfuhr erst kurz vor Beginn des Algesdorf-Spiels, dass Pedro Diaz-Garcia aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung steht.

veröffentlicht am 23.11.2006 um 00:00 Uhr

Am Sonntag treffen auf dem Rintelner Steinanger zum Rückrundenauftakt die Auswahlmannschaften der beiden größten Schaumburger Städte aufeinander. SC Rinteln gegen FC Stadthagen - das ist ein Klassiker, auch wenn es in den letzten Jahren selten zu direkten Duellen kam. Die Lage der beiden Bezirksligisten istähnlich und für beide durchaus kritisch. Akute Abstiegssorgen bestehen nicht, aber mit 17 (Rinteln) und 18 Punkten (Stadthagen) liegt die reale Ausbeute weit hinter den Erwartungen und Zielen zurück. Die Ursachen sind vielfältig: Während der FC Stadthagen seine Möglichkeiten offensichtlich überschätzte und hoch eingestufte Neuzugänge wie Pedro und Ricardo Diaz-Garcia noch nicht zu voller Leistung erblühten, ist die Krise beim SC Rinteln in erster Linie der Verletzungsmisere zuzuschreiben. Beim Aufsteiger gab es in der Hinrunde auch ansonsten ständig Unruhe. Rinteln verlor am Sonntag mit 0:3 beim TSV Barsinghausen. Die Schiedsrichterleistung war katastrophal, aber nach Einschätzung von Trainer Ulf Netzeband letztlich nicht ausschlaggebend für die Niederlage. Nüchtern analysierte er: "Unsere Spitzen wurden nicht bedient, das Mittelfeld war nicht vorhanden, wir verloren zu Recht." Trotzdem sagte auch Netzeband nach Spielschluss dem theatralisch agierenden Schiedsrichter deutlich seine Meinung: "Der Mann schützte die Gesundheit der Spieler nicht. Der gesamte Auftritt war ärgerlich." Barsinghausens Trainer Carlo de Cosmo entschuldigte sich nach Spielschluss bei den Gästen für die Leistung von Schiedsrichter Constantin Rawohl. Nach Ulf Netzebands Einschätzung ist das Derby gegen Stadthagen für beide Parteien ein "Sechs-Punkte-Spiel." Das Hinspiel endete mit einem 0:0-Unentschieden. Beide Lager trauerten einem möglichen Sieg nach.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare