weather-image
Bergkruger Reserve schlägt TSV Neustadt 89:72

"Klasse-Viertel" des TVB II bringt die Vorentscheidung

Basketball (rh). Vier Spiele, zwei Siege und zwei Niederlagen, das ist die Ausbeute des letzten offiziellen Spieltages im Bezirk. Nach den Osterferien kommt es dann noch zu einigen Nachholspielen. In der Bezirksliga gewannen die zweiten Mannschaften des TV Bergkrug (gegen TSV Neustadt) und des TuS Lindhorst (gegen SW Garbsen) ihre Spiele ohne größere Schwierigkeiten. Eine überraschend hohe Niederlage gab es dagegen für die TS Rusbend gegen den Abstiegskandidaten TSV Stelingen. Die Damen des TuS Lindhorst standen gegen den designierten Meister Lehrter SV erwartungsgemäß auf verlorenem Posten.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

Bezirksoberliga Damen: TuS Lindhorst - Lehrter SV 21:66 (12:37). Das Spiel war ein Viertel lang ausgeglichen. Doch auch da schon vergaben die Gastgeberinnen zu viele glasklare Chancen. Das zog sich dann wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel. Der Lehrter SV verwertete seine Chancen weitaus besser und zog so von Minute zu Minute weiter davon. Positiv beim TuS ist anzumerken, dass die Mannschaft wirklich als Mannschaft auftrat und auf Einzelaktionen weitestgehend verzichtete. Bei ein wenig mehr Wurfglück hätte das Ergebnis zwar etwas freundlicher aussehen können - eine echte Chance auf den Sieg gab es aber nie. TuS: Julia Hartmann 1, Jackson 8, Hasemann 2, Stange, Hahmann, Dudek 8, Graf 2. Bezirksliga Herren: TV Bergkrug II - TSV Neustadt 89:72 (48:29). Gegen den nur mit fünf Spielern angereisten Gast aus Neustadt spielte der TVB vielleicht das beste erste Viertel der Saison. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ließ man die Spieler der Gäste phasenweise wie Anfänger aussehen. Mit 32:14 ging dieses Viertel an den TVB. Leider konnte das Niveau später nicht mehr gehalten werden. Im Angesicht des offenbar leichten Sieges ließ der TVB die Zügel doch arg schleifen. Zwar reichte das noch, um die Führung sicher zu verteidigen, zu mehr aber auch nicht. Nach diesem Sieg muss der TVB noch einmal antreten. Am 24. April kommt der Aufstiegskandidat TKW Nienburg nach Helpsen. Da wird ein gutes Viertel dann nicht reichen! TVB II: Sven Busche 8, Heckmann 2, Wolff 4, Stahlhut 6, Sebastian Rösler 23, Florian Brinkmann 12, Sascha Rösler 11, Humke 23. TuS Lindhorst II - SW Garbsen 96:64 (48:24). Ähnlich wie in Helpsen verlief das Spiel in Lindhorst. Nach einer konzentriert gespielten ersten Halbzeit ließ der TuS nach dem Seitenwechsel deutlich nach. Gegen eine ohne jegliche Ordnung, weder im Angriff noch in der Verteidigung, spielende Garbsener Mannschaft gab es aber dennoch keine Schwierigkeiten. Der TuS bot eine gute Mannschaftsleistung. TuS II: Oleg Burhanau 33, Diekmann 19, Vogel 3, herber 2, Sädtler 10, Hempelt 6, Hahmann 24. TS Rusbend - TSV Stelingen 50:83 (25:40). Das letzte Aufgebot der Turnerschaft stand nicht erst nach der Verletzung von Lars Schierhorn gegen die körperlich überlegenen Stelinger auf verlorenem Posten. Zwar spielte die Mannschaft zumindest in der ersten Halbzeit auf dem Feld noch zeitweise gut mit, versagte aber auch da schon im Abschluss. TSR: Mennecke 14, Barth 4, Rocktäschel 12, Hoffmeister 4, Feld, Schierhorn 12, Suchland 4. Jugend-Bezirksoberliga: U 18 ml.: TS Rusbend - TV Bergkrug 70:72 (39:35). Das erste von zwei Endspielen um den Meistertitel ging nach einer ausgeglichenen Partie knapp an den TVB. Nun muss im April das Rückspiel über den Bezirksmeistertitel entscheiden. Wie schon in der Vorrunde, als die TSR knapp gewann, war es auch diesmal wieder ein hart umkämpftes Spiel zweier gleichstarker Teams. Rusbend, überwiegend knapp in Führung, musste fünf Sekunden vor Ende, den Siegtreffer von Philip Humke hinnehmen. TSR: Schierhorn 34, Griestop, Deppermann, Suchland 4, Busch 12, Claas 6, Barth 12, Prasuhn 2. TVB: May, Philip Zimny 20, Zepmeisel, Stahlhut, Benedix 9, Sven Busche 11, Heckmann 4, Humke 25. Weiteres Jugendergebnis: U 14 wbl.: TuS Lindhorst - Adler Hämelerwald 65:80.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare