weather-image
15°
×

Don-Kosaken-Chor Maxim Kowalew singt in Sülbeck

Klänge aus Russlands Seele szuZSUIzaiszZSU

Nienstädt. Der russische Don-Kosaken-Chor Maxim Kowalew gastiert am Sonntag, 16. März, 19.30 Uhr, in der evangelischen Kirche in Sülbeck. Besucher erwarten russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie einige Volksweisen und Balladen in der Tradition der großen alten Kosaken-Chöre. Das sakrale Programm des Männerchors richtet sich nach der jeweiligen Jahreszeit, heißt es in einer Pressemitteilung zum Konzert.

veröffentlicht am 13.02.2014 um 13:17 Uhr
aktualisiert am 13.02.2014 um 17:45 Uhr

Das „vielfältige geistliche und folkloristische Repertoire“ des Chores um den Gesamtleiter Maxim Kowalew soll die Fähigkeit haben, „singend zu beten und betend zu singen“. Chorgesang und Soli stünden in stetem Wechsel.

„Die Klangfarben umfassen die Tiefe der Bässe und des tragenden Chores und erstrecken sich über den Bariton bis zu den Spitzen der Tenöre“, heißt es im Pressetext weiter. Bei dem Kirchenkonzert bringt der Chor Klänge „aus den Tiefen der russischen Seele“ zu Gehör, versprechen die Veranstalter in ihrer Ankündigung. Titel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „Marusja“ dürften im Programm des Kosakenchores nicht fehlen.

Die Karten gibt es im Vorverkauf für 15 Euro in der Geschäftsstelle der Schaumburger Nachrichten an der Vornhäger Straße 44 in Stadthagen sowie im Pfarramt am Küsterweg 1 in Sülbeck. An der Abendkasse kostet der Eintritt 17 Euro. r



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige