weather-image
"WIR für Obernkirchen" hat neuen Vorsitzenden / Auch Ablösung im Stadtrat geplant

Kirsch für Bögel: "Verjüngung wird fortgesetzt"

Obernkirchen (rnk). Bernd Kirsch löst Dr. Konrad Bögel an der Spitze von "WIR" ab und ist neuer Vorsitzender. Damit, so Bögel, werde die im Wahlkampf versprochene "Verjüngung und Erneuerung" umgesetzt.

veröffentlicht am 14.02.2007 um 00:00 Uhr

Bernd Kirsch

Ortsgruppen-Gründer Bögel hatte der jüngeren Generation schon im Wahlkampf die vorderen Listenplätze eingeräumt. Er selbst wird als Schriftführer weiterhin den Vorstand angehören, sich aber "politisch zurücksetzen", wie es in einer gestern veröffentlichten Pressemitteilung hieß. Zur Mitgliederversammlung war die Presse nicht geladen worden. Zwei neue Beisitzer wurden ebenfalls gewählt. Ines Wies ist für die Bereiche "Erziehung und Bildung" zuständig, Peter Schultz für das "Verkehrswesen". Richard Wilmers würdigte als Vorsitzender von "WIR" im gesamten Landkreis die Gründertätigkeit von Bögel. Er habe "mit klaren Blick auf die ureigensten Ziele in der Kommunalpolitik neue Grundlagen geschaffen und Weichen gestellt, die "WIR" überall zum Erfolg geführt" hätten, wo sie zur Kommunalwahl angetreten seien. Eine besondere Herausforderung sah Wilmers in der Ausdehnung von "WIR" auf die noch vorhandenen "weißen Flächen" im Landkreis. Kirsch versicherte nach seiner Wahl, dass sich in der WIR-Politik für Obernkirchen nichts ändern werde. Im liege "wie seinem Vorgänger" sehr viel an einem sachorientierten Umgang miteinander und an einem modernen Bild von Stadtentwicklung und Kommunaldemokratie. Er wolle mit "WIR" eine "frische Brise" in die Stadtpolitik bringen. Das kann Kirsch in absehbarer Zeit auch im Stadtrat. Es ist längst ein offenes Geheimnis, dass Bögel sein Mandat nicht für die gesamte Legislaturperiode ausüben wird, sondern Ex-Bürgermeisterkandidat Kirsch frühzeitig Platz machen wird. Damit wäre die versprochene Verjüngung dann komplett.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt