weather-image

Kirchenglocken kehren nach Wiedensahl zurück

Wiedensahl (mw). Die beiden Kirchturmglocken der St.-Nikolai-Kirche in Wiedensahl sind wieder da.

veröffentlicht am 29.03.2007 um 00:00 Uhr

0000444525-gross.jpg

Diverse Abnutzungsspuren und "Umbausünden" der Vergangenheit haben eine Sanierung bei einer Spezialfirma erforderlich gemacht. Mehr als 50 Einwohner verfolgten gestern bei strahlendem Sonnenschein die mehrstündigen Montagearbeiten der zwei Monteure sowie das anschließende Hochhieven der Bronzeglocken in den Kirchturm. Zu den Vorarbeiten gehörte unter anderem das Anpassen der Holzjoche, an denen die Glocken zukünftig anstatt der bisherigen Stahljoche im Turm hängen werden. Passgenau wurden die wuchtigen Holzkonstruktionen von Jürgen Schwarck, Monteur der Firma Iversen Dimier, mit dem Stechbeitel bearbeitet. Mit so genannten Glockenbändern aus Metall wurden sie danach auf der jeweiligen Glockenkrone befestigt - "aufgepasst" nennt es der Fachmann. Von ihm waren auch die Gewichte der zwei Kirchenglocken zu erfahren: 540 Kilogramm wiegt die eine, 380 Kilogramm die andere. Zum "Oster-Glocken-Gottesdienst" am 8. April um10 Uhr will die Kirchengemeinde die beiden Glocken begrüßen und wieder erklingen lassen. Foto: mw

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare