weather-image
Kathrinhagen: Zeit zum kulturellen Zusammensein rückt näher

Kirche lädt zu Kerzenschein-Musik

Kathrinhagen (rd). Auch in diesem Jahr lädt die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Kathrinhagen zur "Musik im Kerzenschein" ein.

veröffentlicht am 13.09.2007 um 00:00 Uhr

Das "Trio Kali Gari" verspricht Klezmermusik vom Feinsten. Foto:

Das Organisationsquartett dieser traditionellen Konzertreihe mit Jürgen Leo, Gerd Look, Susann Röwer und Stefanie Schulte-Rolfes legt Wert auf ein Programm, das die Besucher in besonderer Weise ansprechen will. Es geht ihnen nicht darum, einfach mal "ein bisschen Kultur" anzubieten, sondern in altbekannter Weise etwas Außergewöhnliches zu vermitteln: Wohltuende Atmosphäre, Klangräume zwischen Klassik und Kabarett - und trotz allgemeiner Sparmaßnahmen die Konzerte bei freiem Eintritt zu ermöglichen! Durch die länger andauernde Renovierung der Katharinenkirche in Kathrinhagen werden die Konzerte jedoch in diesem Jahr "ausgelagert". Veranstalter und Künstler und hoffentlich viele Besucher treffen sich für die ersten beiden Konzerte in der wunderschönen, spätgotischen Kapelle in Rehren - am Sonntag, 23. September, wenn das "Ensemble Aurora Musicale" seinen dritten Auftritt im Auetal hat. Das "Ensemble Aurora Musicale" sind Katharina Krüger-Magiera, Violine, und Paulina Kilarska, Cembalo. Unter den regelmäßigen Konzertbesuchern gelten die beiden sympathischen Künstlerinnen als Geheimtipp. Leicht und phantasievoll bringen sie die klassische Musik ihrem Publikum näher. In diesem Jahr spielen sie Musik desitalienischen und französischen Barock. Mit dem "Trio Kali Gari" wird es am 21. Oktober Klezmermusik vom Feinsten geben. Thomas Denker (Akkordeon, Gesang), Karin Christoph (Geige, Gesang) und Jens Piezunka (Kontrabass, Gesang) werden feurige Rhythmen, wehmütige Tangos des Ostens und jiddische Lieder zum Besten geben. Frei nach dem Motto: "Musik muss wild sein wie das Leben - so bunt, so weit und so leise." Dass es auch hier im Auetal - oft auch im Verborgenen - Künstler und Künstlerinnen gibt, wird sich am Sonntag, 18. November, diesmal in der Christus-Kirche Rolfshagen, zeigen. Lara Kuhlmann (14 Jahre), Samuel Rolfes (17 Jahre) und Lars Röwer (18 Jahre) gehen zwar noch zur Schule, wagen sich aber in ihrer Freizeit - unterstützt von Stefanie Schulte-Rolfes und Jürgen Leo - zu dieser Veranstaltung. Es werden Texte von Hanns Dieter Hüsch gelesen. Er hat viele Texte, Lieder und Gedichte, Psalmen und Predigten, aber auch viele aktuelle Fragen hinterlassen. Das Motto dieses Konzertes ist somit gleich Programm, denn "Es kommt ja immer etwas dazwischen". So kommt in diesem Konzert immer die Musik dazwischen, mal virtuos, mal leise - aber immer einzigartig. Beginn aller Konzerte ist um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden werden jedoch dankbar entgegengenommen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt