weather-image
24°
Veröffentlichen Sie Erfahrungen mit Mühlen

Kindheitserlebnisse gesucht

Hagenohsen (kv). Wesionärin Struppilein hat von 1945 bis 1957 in Kirchohsen gelebt. Zum Video über die Tündernsche Mühle schreibt sie: „Toll diese Mühle noch mal von innen zu sehen. In den Nachkriegsjahren war es üblich und erlaubt, nachdem die Getreidefelder abgeerntet waren, eine Nachlese der noch auf den Feldern liegenden Ähren vorzunehmen. Wir haben mit vier Personen tagelang die abgeernteten Felder nachgelesen, bis wir endlich einen Sack mit Getreidekörnern voll hatten. Mit diesem Sack Getreide auf unserem Handwagen bin ich dann mit meiner Mutter von Kirchohsen über Hagenohsen über den Weserdeich zur Mühle nach Tündern gegangen...

veröffentlicht am 28.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 13:21 Uhr

270_008_4192476_wvh_2910_w.jpg

Hagenohsen (kv). Wesionärin Struppilein hat von 1945 bis 1957 in Kirchohsen gelebt. Zum Video über die Tündernsche Mühle schreibt sie: „Toll diese Mühle noch mal von innen zu sehen. In den Nachkriegsjahren war es üblich und erlaubt, nachdem die Getreidefelder abgeerntet waren, eine Nachlese der noch auf den Feldern liegenden Ähren vorzunehmen. Wir haben mit vier Personen tagelang die abgeernteten Felder nachgelesen, bis wir endlich einen Sack mit Getreidekörnern voll hatten. Mit diesem Sack Getreide auf unserem Handwagen bin ich dann mit meiner Mutter von Kirchohsen über Hagenohsen über den Weserdeich zur Mühle nach Tündern gegangen. Der Müller hat dann unser Getreide gemahlen. Die Menge Mehl, die ein großer Sack mit Getreide erbrachte, war sehr gering. Der Müller erklärte uns, warum so wenig Mehl übrig geblieben war. Meine Mutter glaubte ihm nicht. Mit dem Mehl backte meine Mutter sonntags Kuchen.“ Schicken Sie Ihre Erlebnisse an die Dewezet, Kalle Vogt, 31784 Hameln, oder schreiben Sie selbst bei:

Sie sind auf dem Lande aufgewachsen? Veröffentlichen auch Sie Ihre Kindheitserlebnisse mit Mühlen in unserer Region. Foto: Udo König

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare