weather-image
°
×

Für das Alltagsgeschäft werden noch mehr Kräfte gesucht

Kinderschutzbund wirbt um mehr Aktive

BAD PYRMONT. Auch wenn Corona die Aktivitäten in der „Kinderburg“, dem Domizil des örtlichen Kinderschutzbundes (KSB) zur Zeit etwas einschränkt, laufen einige Angebote nach wie vor gut, und für das laufende Geschäftsjahr sind wieder Projekte geplant, die sich schon 2019 bewährt haben, wie die Vorsitzende des Ortsverbandes, Manuela Groth, bei der Jahresversammlung in der Sporthalle Bahnhofstraße den Mitgliedern berichtete.

veröffentlicht am 23.10.2020 um 12:14 Uhr

Avatar2

Autor

Reporterin

Der KSB, der im vergangenen Jahr seinen 40. Geburtstag feierte, hat zur Zeit 97 Mitglieder. Zur Basisarbeit gehört die Hausaufgaben-Unterstützung an den Grundschulen, die im vergangenen Jahr aufgestockt werden konnte, der Eltern-Kind-Treff und die Beratung für Familien, die jetzt noch durch die Einführung einer Online-Sprechstunde ergänzt wird.

Geplant sind erneut Schwimmkurse mit Abschluss durch Seepferdchen-Prüfung und ein Taiji-Kurs. Für den Bereich „Begleitete Umgänge“ gebe es verstärkt Anfragen und beim Prozess „Kinderfreundliche Kommune“ habe sich das Netzwerk der beteiligten Stellen bewährt, betonte Groth. „Der Kinderschutzbund erfährt große Unterstützung und Aufmerksamkeit in der Bevölkerung. Aber im Verein brauchen wir dringend mehr Schultern, die Aufgaben übernehmen, auch fürs Alltagsgeschäft“, wandte sich die Vorsitzende an die Mitglieder.

Aus deren Reihen würdigte Elke Hänning, langjähriges Mitglied und zur Kassenprüferin gewählt, die erfolgreiche Arbeit des Vorstandes, der bei dieser Versammlung zum Teil neu gewählt wurde. Zweite Vorsitzende wurden Irene Lehmann und Schatzmeister Alexander Rolf. In den Beirat wurden Joachim Konarek, Bärbel Dethloff-Hahn und Evelyn Buchholz-Dassen gewählt.

Als erfahrene Hundetrainerin wolle sie das Thema „Kind und Hund“ im KSB zunächst mit einem Vortrag für die Eltern, später eventuell auch als praktische Übung für die Kinder einbringen, kündigte Buchholz-Dassen in Absprache mit der Vorsitzenden an.

Langjährige Mitglieder wurden, zum größten Teil in Abwesenheit, geehrt: Für 40 Jahre Hanfried Schütte, Erika Siekmann, Evelyn Buchholz-Dassen, Edelgard und Hans-Walter Genger, Elke Hänning und Ursula Heldt. Für 30 Jahre: Christel Hesse. Für 20 Jahre: Hannelore und Hartmut Picht, Kristine Vaatz sowie Claudia und Detlev Briese.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige