weather-image
23°
×

Kinderschutz soll gebündelt werden

Das System der Kinder- und Jugendhilfe in Niedersachsen soll überprüft und besser vernetzt werden. Einem entsprechenden Antrag der Regierungsfraktionen SPD und CDU vor dem Hintergrund mehrerer Missbrauchsskandale stimmte der Landtag am Donnerstag mehrheitlich zu. Unter anderem sollen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, das Gesundheitswesen und die Ermittlungsbehörden enger zusammenarbeiten. Die verschiedenen Beratungsstellen sollen gebündelt und bekannter gemacht werden. Zudem sollen die vier Kinderschutzzentren des Landes ihre Beratung ausbauen, auch in ländlichen Gebieten. «Es muss zum Schutz von Kindern gesichert sein, dass die Abläufe funktionieren und individuelles menschliches Versagen minimiert wird. Die Signale von Kindern und Jugendlichen auf mögliche Vernachlässigung und Gewalt müssen gehört werden», sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD). Durch die Berichte zur Überprüfung der Verwaltungsabläufe im Landkreis Hameln-Pyrmont und der Lügdekommission habe man wertvolle Erkenntnisse erhalten.

veröffentlicht am 19.02.2021 um 10:15 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige