weather-image
15°

Wie Hightech helfen kann, und was Eltern wissen müssen

Kinderohren hören anders

Kinder entdecken die Welt mit allen Sinnen. Jeder Gegenstand wird ausgiebig betrachtet, beschnuppert, gefühlt - und probiert. Jedes Kind prüft zudem genau, welche Geräusche aus einem Löffel, einem Spielzeug oder einem Möbelstück herauszuholen sind. Für die Entwicklung eines Kindes ist das Hörvermögen von großer Bedeutung. Nur durch vielfaches Hören und Nachahmen von Wörtern und Tönen lernt es, sich mit seiner Umwelt auszutauschen.

veröffentlicht am 27.02.2014 um 17:04 Uhr

270_008_6950527_Hoeren101_2802_djd_phonak.jpg

In Deutschland werden von 1000 Kindern etwa zwei bis drei mit einer Hörminderung geboren. Je früher diese entdeckt wird, desto besser kann sie versorgt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bereits seit 2009 für Neugeborene eine Früherkennungsuntersuchung auf Hörminderungen (Infos: www.neugeborenen-hoerscreening.de). Dabei wird gemessen, ob das Gehör auf einen bestimmten Ton reagiert. Die Untersuchung ist kurz und schmerzfrei. Eltern sollten dieses Angebot unbedingt annehmen. Denn bleibt der Hörverlust über Wochen oder Monate unentdeckt, wird es für das Kind mit jedem Tag schwerer, den Rückstand, vor allem in der Sprachentwicklung, aufzuholen. Auch die emotionale und soziale Entwicklung von Kindern mit nicht erkannter Hörminderung kann stark beeinträchtigt werden. djd



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?