weather-image
16°

Dorfgemeinschaft Westendorf will sich für Schilder einsetzen / Schnatgang mit historischen und aktuellen Bezügen

Kinderfiguren sollen die Verkehrssicherheit erhöhen

Westendorf (rd). Am Sonnabend haben sich die Mitglieder der Dorfgemeinschaft Westendorf zu einer Grenzbegehung entlang der südlichen Gemarkung zu Kohlenstädt, Ahe und Engern aufgemacht. Bei diesem rund 3,5 Kilometer langen "Schnatgang" sind einige interessante Punkte sowohl zur historischen Entwicklung als auch mit ganz aktuellen Bezügen angesteuert worden.

veröffentlicht am 27.05.2008 um 00:00 Uhr

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft, Hans Hermann Klingenberg, Ant

Um 14 Uhr trafen sich sämtliche Mitglieder und Freunde am Gut Echtringhausen, auf halbem Wege gab es eine Stärkung und zum Abschluss wurde auf Gut Echtringhausen ebenfalls für das leibliche Wohl gesorgt. Auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung hat die Dorfgemeinschaft Westendorf die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren lassen. Die Arbeit an dem Faltblatt "Historischer Ortsspaziergang Westendorf" hatte die meiste Zeit in Anspruch genommen, was sich aber in dem aus Sicht des Vorstandes außerordentlich guten Gelingen bezahlt gemacht hat. Der Diavortrag von Monika und Uwe Fiedlerüber ihre Chinareise hatte großen Anklang gefunden, sodass weitere Vorträge dieser Art angeboten werden sollen. Für das laufende Jahr sind eine Grenzbegehung, eine Busfahrt zur Bundesgartenschau nach Rietberg und eine Kaffeetafel im Herbst geplant. Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnten Ellen von Kuenheim und Claus Schatzl als neue Mitglieder aufgenommen werden. Außerdem hat sich die Dorfgemeinschaft Westendorf auf ihrer letzten Vorstandssitzung mit dem Thema der Kinderfigurenschilder, die auf Anregung des Ortsrates Deckbergen-Schaumburg- Westendorf an besonders gefährlichen Bereichen aufgestellt werden sollen, befasst. Für Westendorf wurden mit der Bundesstraße 83 und mit der Zollstraße potenzielle Standorte benannt. Diese werden den Fraktionen des Ortsrates jetzt unterbreitet. Die Mitglieder der Dorfgemeinschaft hoffen, dass die Figuren bis zu Beginn des neuen Schuljahres am 21. August aufgestellt werden können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt