weather-image
29°
Christina Ziegler gründet neuen Chor für Fünf- bis Zwölfjährige

Kinder singen in der St.-Lukas-Kirche

Lauenau (nah). Die musikalische Vielfalt in der evangelischen St.-Lukas-Gemeinde in Lauenau bekommt einen weiteren Akzent. Neben Singkreis, Gospelchor und einer gelegentlich zu hörenden Kirchenband ist jetzt ein Kinderchor gegründet worden. Kantorin Christina Ziegler will mit den Fünf- bis Zwölfjährigen modernes sakrales Liedgut einstudieren.

veröffentlicht am 27.06.2008 um 00:00 Uhr

Die Leiterin einer privaten Musikschule ist selber von der Resonanz auf einen Aufrufüberrascht. Regelmäßig kommen 18 Kinder zu den Proben an jedem Freitag ab 17 Uhr. "Manchmal sind es noch mehr, weil einige ihre Freunde mitbringen", hat die Pädagogin schon beobachtet. Andere bleiben dafür nach zweimaligem Kommen wieder weg. Dass sie vor einem sich ständig wechselnden Ensemble steht, stört nicht: "Wir sind halt ein offener Chor." Aber Ziegler versteht es, mit kleinen Accessoires die Singstunde anzureichern. Beim ersten einstudierten Lied über einen Regenbogen tragen die Mädchen und Jungen Masken. Ein Regenbogen in Form bunter Tücher spannt sich über der kleinen Schar. Soeben haben sie zum ersten Mal vor den Eltern gesungen. Am Sonntag, 6. Juli, folgt die Premiere vor großem Publikum: Dann tritt der Chor bei einem Familiengottesdienst auf. "Unser Schwerpunkt wird im sakralen Bereich bleiben", erläutert die Leiterin ihre weiteren Ziele. Vorwiegend will sie sich Liedern über Gestalten aus dem Alten Testament widmen. Zunächst aber ist sie erst einmal gespannt, wiesich die langen Sommerferien auf die Größe ihrer kleinen Gemeinschaft auswirkt: Die Pause dauert bis zum 29. August. Dann gibt es immer freitags um 17 Uhr neue Lieder zu biblischen Themen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare