weather-image
18°
×

Kinder bauen ein "Hotel" für Insekten

Lauenhagen (mw). Insekten auf Wohnungssuche haben im Mittelpunkt einer Ferienspaßaktion der Niedernwöhrener Ortsgruppe im Naturschutzbund Deutschland (Nabu) gestanden. Damit bereicherte die Nabu-Gruppe die Schulferienbetreuung der Samtgemeinde Niedernwöhren.

veröffentlicht am 21.08.2008 um 00:00 Uhr

Rund ein Dutzend Kinder sind am Dienstag in der Grundschule Lauenhagen eifrig zu Werke gegangen und haben "Insektenhotels" für den heimischen Garten gebaut. Bei der Ferienspaßaktion sind der Wissensdurst und die Bastelfreude der Kinder gleichermaßen befriedigt worden. Bevor sich diese daran machten, die von der Behindertenwerkstatt der Paritätischen Gesellschaft Behindertenhilfe GmbH in Stadthagen vorgefertigten Holzhäuschen mit allerlei Materialien insektengerecht auszustatten, gaben der Nabu-Ortsgruppenvorsitzende Gerhard Hartmann und einige seiner Mitstreiter eine kleine Einführung in das Leben der kleinen Tiere. Mit den Worten "Mach da mal mit, mal gucken, was Du daraus lernst", hätten ihn seine Eltern animiert, bei der Veranstaltung mitzumachen, berichtete Tristan Brandenburg (9) aus Meerbeck. Neu für ihn sei gewesen, dass nur Bienen Honig machen, nicht aber Hummeln, und "dass der Ohrenkneifer nicht Ohrenkneifer heißt, sondern Ohrwurm". Dieser als Schädlingsvertilger nützlichen Insektenart, grünen Florfliegen, Hummeln sowie beispielsweise den nicht Staaten bildenden Wildbienen sollten laut Hartmann denn auch die zu bauenden "Insektenhotels" als Unterschlupf dienen. Die offenen Fächer der kleinen Holzhäuschen wurden hierzu jeweils mit unteranderem einem Hohlziegelstein, Abschnitten von Röhricht, Holzstückchen und Heu ausgefüllt, um unterschiedliche Versteckmöglichkeiten zu schaffen. Larissa Weigmann (10) war von der Aktion begeistert. Toll sei, "dass wir auch hämmern durften und kleben", sagte die Lauenhägerin. Schade fand sie indes, dass es nicht genug Hölzchen gab, um ihr Insektenhotel fertig zu stellen. Zu Hause wolle sie es aber noch zu Ende bauen, denn "da gehen ja auch die Tiere rein und dann gibt es an den Bäumen nicht so viele Blattläuse". Zufrieden mit ihrem Bauwerk zeigte sich auch Katja Sonntag (10) aus Pollhagen. "Ich möchte das in meinen Garten stellen", verriet sie.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige