weather-image
Glockenturm und Orgel der Segelhorster Marienkirche kennengelernt

Kinder auf Entdeckungstour

SEGELHORST. Wie viele Male entdeckst du Maria in der nach ihr benannten Kirche?

veröffentlicht am 10.08.2017 um 00:00 Uhr

Klara (vorn) und Malin erproben den Orgelklang. Horst Ellebracht/PR

Autor:

HORST ELLEBRACHT

Fünf Jungen und drei Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren machten sich auf die Suche nach der richtigen Lösung. Bei der Kirchenrallye haben die hoch motivierten Kids gemeinsam mit Pastor Matthias Mau und den Teamern: Anja Gellermann, Petra Felski, Ulrich Söffker und Michael Steding das Gotteshaus mal so richtig unter die Lupe genommen. Bevor es aber losging vermittelte Pastor Mau den Teilnehmern zunächst Wissenswertes über das Christentum, und auch auf die Geschichte der Segelhorster Marienkirche ging er näher ein.

In der Kirche sollten sie dann im Team, die ihnen gestellten kniffligen Fragen zum Altarbild, Kanzel, Taufbecken und Osterkerze beantworten, was die Kids schließlich auch mit Bravour gemeistert haben. Hoch oben auf der Empore wurde die Orgel erkundet. Hier duften sich die Kinder selbst einmal an die Tasten setzen, um ein paar Töne zu erzeugen.

Richtig spannend wurde es beim Aufstieg in den Kirchenturm. Auf einer steilen Holztreppe ging es nach oben, zu den vier Kirchenglocken. Beeindruckend empfanden sie den Klang der Glocken, den sie aus nächster Nähe hören konnten. Anlässlich des diesjährigen 500. Reformationsjubiläums war auf dem Kirchengrundstück eine Eiche zu Ehren Martin Luthers gepflanzt, schnell wurde das Bäumchen ausfindig gemacht.

Hoch oben im Glockenturm. Tim versucht einen Glockenklang zu erzeugen. FOTO: Horst Ellebracht/PR
  • Hoch oben im Glockenturm. Tim versucht einen Glockenklang zu erzeugen. FOTO: Horst Ellebracht/PR

Als Belohnung wurde ein leckeres Picknick auf der Wiese vor dem Gemeindehaus eingenommen.

Zufrieden bereichert an Wissen verabschiedeten sich die Kids, dabei erhielt jeder Rallye-Teilnehmer noch eine Erinnerungs-Urkunde.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare