weather-image
25°
Motorclub macht Schulhof zur Rennstrecke / Sicherheit per Funk

Kinder auf den Spuren von Michael Schumacher: Erste Runden im Kart

Bückeburg (tla). Henning ist schon ein geübter Fahrer. Seit dreieinhalb Jahren betreibt er Kartsport. Sein großes Vorbild ist Michael Schumacher, der auch im Kart begonnen hat. "Ich habe bereits an 20 Rennen teilgenommen und dabei einmal sogar einen fünften Platz belegt", erzählt er. Bei einer Ferienaktion der Kartsportabteilung des Motorclubs Bückeburg zeigte der Zehnjährige auf dem Schulhof der Grundschule "Am Harrl" voller Stolz den anderen Kindern sein Könn en.

veröffentlicht am 02.08.2008 um 00:00 Uhr

Marei ist hingegen ganz aufgeregt. Sie ist zuvor noch nie mit so einem kleinen Flitzer gefahren. Ganz selbstbewusst setzt sie sich den Helm auf. Nach kurzer Einweisung dreht die Elfjährige ihre erste Runde. "Es ist gar nicht schwer und einfach nur toll", erzählt Marei danach und freut sich auf ihren nächsten Fahreinsatz. Darauf warten auch Enes und Yara. Die Zwölfjährige hat bereits Erfahrungen gesammelt: "Ich war schon auf der Kartbahn in Stadthagen." Die Jungen und Mädchen haben einfach Spaß daran, den Parcours mit den kleinen "Rennautos" nach einander zu meistern. Sabine und Udo Hilke vom Motorclub Bückeburg im ADAC sind darüber sehr glücklich. "Der Kartsport ist unser großes Steckenpferd. Durch diese Ferienveranstaltung hoffen wir, neue Jugendliche für unser Nachwuchsteam zu finden", erklärt Udo Hilke, Sportleiter der Kartsportabteilung. Eine Probefahrt ist kostenlos und zweimal möglich. Trainiert wird immer freitags ab 16.30 Uhr auf dem Firmengelände der Spedition Bruns in Stadthagen. Während der Ferienzeit ist kein Training. "Am besten einfach mit langer Hose, Pulli, festen Schuhen und Handschuhen vorbei kommen. Einen passenden Helm stellen wir dann", erläutert der 45-jährige Trainer. Ab dem achten Lebensjahr können Kinder mit dem Kartsport beginnen. "Dabei zählen die Jahrgänge. Das ist wichtig", erklärt Udo Hilke, der seit 30 Jahren ein absoluter Motorsportfan ist. Kartfahren erfordert Achtsamkeit und ein gewisses technisches Verständnis. "Jeder bekommt eine theoretische Einführung. Außerdem ist die Sicherheit gewährleistet. Die Karts können mit einer Art Funkfernschaltung gesteuert werden", erläutert Sabine Hilke, die vor acht Jahren zum Kartsport kam. Vor den Trainingseinheiten werden Lockerungs- und Konzentrationsübungen gemacht. Bei Wettkämpfen sind deshalb immer Betreuer dabei. Enes, Marei und Yara finden Kartsport total faszinierend. "Das war sehr interessant. Ich würde gerne wieder mit dem Kart fahren", berichtet der zwölfjährige Enes. Der Meinung können sich Marei und Yara nur anschließen. Vielleicht bekommt Henning dann bald neue Konkurrenz in seiner Mannschaft beim Motorsportclub Bückeburg.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare