weather-image
14°
×

Spannende Fußballspiele in Berlin / Fünf Tage Wettkampf beim Bundesfinale mit 7000 aktiven Schülern in 16 Sportarten

KGS Team auf Platz 15 bei Jugend trainiert für Olympia

Salzhemmendorf. Die fünftägige Berlin-Fahrt zum Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia der Wettkampfklasse III werden die Fußball-Jungen der Jahrgänge 1996/97 der KGS Salzhemmendorf in ihrem Leben nicht vergessen. Gemeinsam mit insgesamt 14 Eltern und der Klasse 9 Rb ging es mit dem Zug in die Bundeshauptstadt zum weltweit größten leistungsorientierten Schulsportwettbewerb. Herrliches Wetter bot tolle Spiele.

veröffentlicht am 06.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Rund 7 000 Aktive – im Fußball, Beach-Volleyball, Tennis, Hockey, Rudern, Schwimmen, Golf und Leichtathletik gaben sich beim 80. Bundesfinale in der Hauptstadt die Ehre. In den 16 verschiedenen Sportarten – das Frühjahrsfinale eingerechnet – hat sich die Zahl der Teilnehmer von anfänglich 16 500 im Jahr 1969 auf fast 800 000 in diesem Jahr erhöht. Zudem wurden erstmals im Rahmen dieses Wettbewerbs die „Jugend trainiert“ Paralympik-Sieger geehrt. Neben der Leistungsbereitschaft und Motivation stellen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem eine große Begeisterung unter Beweis. In seinem Vorwort des Programmheftes, das anlässlich des Finals ausgegeben wurde, unterstreicht Berlins Regierender Bürgermeister und Schirmherr der Bundesfinalveranstaltung, Klaus Wowereit, die Wertigkeit dieser Veranstaltung zur Leistungsentwicklung einzelner Athleten und bezeichnet „Jugend trainiert für Olympia als lange Erfolgsgeschichte der Talentsichtung und -förderung“.

Im Sport-Hotel Kolumbus in Hohenschönhausen, unweit der Wettkampf-Stätten im Sport-Forum, der Heimat des BFC Dynamo, Abonnement-Meister der DDR in den Achtzigern, finden die KGS-Kicker am Sonntag ihr Quartier. Spieler aus Hessen, mit denen sich die Jungs angefreundet haben, Sportler aus Sachsen, Bayern, Rheinland-Pfalz, Hamburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern sind in dem Hotel, das Sportler aus vielen Ländern der Welt beherbergt, untergebracht. Kommunikation findet statt, Handynummern werden ausgetauscht, der Wettbewerb der Mädchen findet zeitgleich statt.

Abends laden die Abgeordneten der Landesvertretung Niedersachsen alle heimischen Athleten zum Empfang. Die jeweiligen Kapitäne ihrer Teams stellen ihre Mannschaft vor, Applaus brandet auf, es wird Pasta gereicht, erste Kontakte mit Athleten anderer Sportarten geknüpft.

2 Bilder
Die KGS-Schüler bei der feierlichen Preisverleihung.

Die Jungs steigern sich von Spiel zu Spiel, müssen jedoch gegen Cottbus (0:5), Meck-Pomm (0:3) und Berlin (0:3) deutliche Niederlagen einstecken. Am Nachmittag wird Berlin per Bootstour auf der Spree erobert, abends erfolgt der Reichstags-Besuch und wunderbare Aussichten über die Metropole. Erster Gegner am Dienstag in der Zwischenrunde sind die Pfälzer. Hendrik Eickhoff bringt die KGS-er zur großen Freude der begeisterten, toll unterstützenden Fans mit 1:0 in Front. Nach der Pause bricht die Salzhemmendorfer Mannschaft völlig unverständlich ein und bezieht mit 1:4 eine absolut unverdiente Packung. Bayern, der nächste Gegner, rückt mit den Söhnen der Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl und Maurizio Gaudino an. Erneut gehen die Mannen um Kapitän Fitzner in Führung; Duplizität der Ereignisse zum Spiel gegen die Pfälzer. Die Salzhemmendorfer bestimmen das Geschehen in Durchgang zwei, ein Konter über links, ein kluger Rückpass von Scholl-Junior, und es steht 1:2. Nach diesem Rückschlag spielen die KGS-Schüler nun Mittwochfrüh gegen Bremen um Platz 15.

Gegen die Bremer geht es gut los; ein Konter über den quirligen Kevin Schumacher, der überlegt einnetzt, bedeutet wieder die frühe Führung der Kanstein-Kicker. Bremen gleicht nach dem Seitenwechsel aus, Hendrik Eickhoff erzwingt die erneute Führung, bevor ein Bremer Akteur aus dem Gewühl heraus zum 2:2-Endstand vollenden kann. Abpfiff. Elfmeter-Schießen. Betreuer Walter Hunold bestimmt Auswahl-Torwart Alex Rehberg, Kevin Schumacher, Hendrik Eickhoff, Lennart Held und Malte Fitzner als Schützen. Humorlos semmelt der Keeper das Leder zur Führung der KGS in die Maschen, hält anschließend den Schuss des ersten Bremer Schützen, die Bälle vom Punkt werden allsamt cool verwandelt, Bremen scheitert erneut, und Lennart Helds Treffer bedeutet den verdienten Sieg und somit Rang 15; Die Ostkreis-Gallier haben noch einmal zugeschlagen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt