weather-image
21°
×

Für Reupke-Gelände liegt nur Teilgenehmigung vor

Keller ohne Decke

Hessisch Oldendorf. Die Verwaltung hat betont, dass für die Arbeiten auf dem ehemaligen Reupke-Gelände nur eine Teilbaugenehmigung vorliegt. Dies wurde bei der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses deutlich. Demnach könne dort bislang lediglich ein Keller ohne Decke entstehen. Weitere Arbeiten hat der Landkreis als zuständige Behörde demnach noch nicht gestattet.

veröffentlicht am 09.10.2014 um 06:00 Uhr

Mit schwerem Gerät wurde das Grundstück an der Langen Straße kürzlich für die Arbeiten vorbereitet (wir berichteten). Arbeiter rammten 38 Pfähle in den Boden, weil er so instabil ist. Auf ihnen steht später das Gebäude.

Die Constructa Bau GmbH plant dort als Investor eine Station für betreutes Wohnen mit dem Namen „Wohnen im Atrium“. An dem Standort sollen 21 Seniorenwohnungen entstehen sowie 22 Pflegeappartements. Der Anlage angegliedert wird ein ambulanter Pflegedienst. Für 110 000 Euro hatte das Unternehmen aus dem Landkreis Schaumburg das Gelände gekauft. Betreiben wird die Wohnanlage die Bürgerhilfe Bad Nenndorf. Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf 4,5 Millionen Euro.rom



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige