weather-image
19°
Bündnis für Familien will die Senioren- und Behindertenarbeit fördern / Kontakte zu Kindern knüpfen

Kekse, Märchen und Theater für Jung und Alt

Auetal (la). Im Rahmen des Bündnisses für Familien ist die Projektgruppe "Generationsübergreifende Arbeit und Integration von Behinderten" gegründet worden. Die Lenkungsgruppe arbeitet unter der Regie von Stefanie Hertrampf und Imke McGinty.

veröffentlicht am 01.11.2007 um 00:00 Uhr

Ziel der Gruppe ist es, Jung und Alt durch verschiedene Aktionen einander näher zu bringen, und die Integration von Behinderten zu fördern. Dabei soll eng mit dem Seniorenbeirat zusammengearbeitet werden. Imke McGinty hat das Projekt bei der jüngsten Sitzung des Seniorenbeirates vorgestellt. "Nur ein Miteinander der bereits vorhandenen Institutionen bringt uns wirklichvorwärts", sagte sie. Zu einem Treffen der Lenkungsgruppe sind kürzlich sieben Personen gekommen, erste Aktionen wurden geplant. Am Freitag, 30. November, von 15 bis 17 Uhr, können Kinder im Alter ab fünf Jahren gemeinsam mit Senioren in der Seniorenresidenz Schäferhof Kekse backen. Das Seniorenheim übernimmt die Kosten für die Zutaten, so dass den Teilnehmern keine Kosten entstehen. Am Freitag, 14. Dezember, ist von 15 bis 17 Uhr ein weihnachtlicher Nachmittag geplant. Frau Winkel, ehemalige Lehrerin der Grundschule Auetal, wird Märchen und Geschichten erzählen. Außerdem bringt sie ihre Gitarre mit, um die kleinen und großen Gäste mit Liedern auf das Weihnachtsfest einzustimmen. Der TTC Borstel studiert jedes Jahr mit etwa 20 Kindern und Jugendlichen ein Weihnachtstheaterstück für die eigene Weihnachtsfeier ein. Dieses Stück wollen die Akteure am Sonntag, 16. Dezember, um 15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Borstel nochmals für die Allgemeinheit auf die Bühne bringen. Im Anschluss an das etwa 45-minütige Theaterstück wird kostenfrei Kaffee und Kuchen angeboten.Einen Fahrdienst für alle Auetaler will die Lenkungsgruppe einrichten. "Alle Veranstaltungen sindöffentlich und für alle Bewohner des Auetals gedacht", stellte McGinty nochmals klar. Desweiteren plant die Lenkungsgruppe des Familienbündnisses die Einrichtung eines Pools mit Adressen von Personen, die Interesse haben, in irgendeiner Form, ganz unverbindlich, die Seniorenbeirat oder auch die Behindertenarbeit zu unterstützen. Kontakt: Für alle Aktionen, auch die Annahme und Vermittlung von Kontakten, sind Olaf Humke als Servicestelle des Familienbündnisses bei der Gemeinde Auetal, Stefanie Hertrampf und Imke McGinty Ansprechpartner.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare