weather-image
Susanne Kaufmann und Lili Leifheit legen Arbeit als Leiterinnen des Jugendrotkreuzes nieder

Keine Zeit: DRK-Kindergruppe vor dem Aus

Apelern (ede). Das hätte sich Henri Dunant wohl nicht träumen lassen, dass rund 100 Jahre nach seinem Tod Kinder über sein Leben einen Rap schreiben würden. "Der Henri, der Henri, das ist ein cooler Mann, der weiß, wie man Menschen helfen kann", sangen die Jungen und Mädchen des Jugendrotkreuzes Apelern in der Jahresversammlung über den Begründer des Roten Kreuzes.

veröffentlicht am 16.03.2007 um 00:00 Uhr

Doch so heiter die Kinder während ihrer Darbietung auch wirkten, zum Lachen war ihnen an diesem Tag überhaupt nicht zumute. Der Grund: Susanne Kaufmann und Lilo Leifheit, mit denen sie nicht nur den Rap einstudiert haben, sondern auch viele Jahre zusammen gebastelt und gespielt und nicht zuletzt Erste Hilfe gelernt haben, können die Arbeit aus Zeitgründen nicht mehr weitermachen. Und eine Nachfolge ist nicht in Sicht. "Ich suche schon seit anderthalb Jahren", bedauert Kaufmann. Doch nichts zu machen. Die meisten Kandidaten antworteten, sie hätten keine Zeit oder wollten keine längere Verpflichtung eingehen. Dabei bereite die Arbeit mit dem Nachwuchs eine Menge Freude, so Kaufmann. "Die Kinder sind so dankbar, und es macht wirklich Spaß", sagt sie. Nun ist guter Rat teuer und das, obwohl es eigentlich ganz einfach wäre: Wer die kleine Gruppe - das sind derzeit zehn Jungen und Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren - leiten wolle, bräuchte außer dem Spaß an der Arbeit und der Mitgliedschaft im Apelerner DRK kaum etwas mitbringen. Einen Erste-Hilfe-Schein und etwas Zeit, viel mehr sei gar nicht nötig, wirbt Kaufmann für die Aufgabe. Auch würde sie sich noch einmal zur Verfügung stellen, um die neue Leiterin einzuarbeiten. Und mit der Unterstützung durch den Kreisverband sei immer zu rechnen. Einzelheiten gibt Kaufmann unter (05043) 37 45 bekannt. Sollte sich niemand finden, wird es das Jugendrotkreuz in Apelern nicht mehr geben,denn der vergangene Sonnabend war der offiziell letzte Tag der Jungen und Mädchen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt