weather-image
Zunächst soll ein Konzept die Notwendigkeit des Landesmuseums klären und dessen künftige Arbeit darstellen

Keine Stelle fürs Museum, aber 10 000 Euro für Workshops

Bückeburg (rc). Keine halbe Stelle für einen hauptamtlichen Museumsmitarbeiter im ersten Schritt, wohl aber 10 000 Euro für vorbereitende Workshops, um zu klären, ob das Landesmuseum gebraucht wird und wie seine künftige Arbeit und Ausstellungsgestaltung aussehen könnte. Das ist das Ergebnis der Beratung im Verwaltungsausschuss, wo der Antrag des Museums auf Bezuschussung eines Mitarbeiters diskutiert wurde.

veröffentlicht am 12.12.2007 um 00:00 Uhr

Wie berichtet, hatte das Landesmuseum die Stelle beantragt und Dr. Wolfgang Vonscheidt seine Zukunft als Vorsitzender des Heimatvereins mit einer Zusage der Stadt verknüpft. Auf Anfrage teilte er jetzt mit, dass er und das Museum mit diesem ersten Schritt leben könnten, der Rücktritt sei damit zunächst vom Tisch. Er erinnerte aber daran, dass nach der grundlegenden Arbeit in den Workshops noch Machbarkeitsstudien erstellt werden müssten. Die Kosten: weitere 25 000 Euro. Immerhin gehe es um Investitionen in Höhe bis zu 600 000 Euro, um das Museum nachhaltig zu sichern. Wie der Chef der Mehrheitsgruppe, Bernd Insinger (SPD), auf Anfrage unserer Zeitung sagte, werde die Stadt das Museum "nicht im Regen stehen lassen", wenn es vernünftige Antworten auf die Frage zur Zukunft des Einrichtung vorlägen. "Wir brauchen mehr Klarheit in die Situation." Der CDU-Fraktionschef Christopher Wuttke sagte, dass die 10 000 Euro für die Workshops ein erster Schritt seien. Insinger schloss das Schaffen einer gemeinsamen hauptamtlichen Stelle für das Landesmuseum und für das Hubschraubermuseum nicht aus, denn auch dort gebe es Probleme. Solche Verknüpfungen würden im übrigen vom Land Niedersachsen gefordert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt