weather-image
24°
×

Immer mehr Gäste beim Musizieren unter dem Tannenbaum / Probenwochenende diesmal in Österreich

Keine Nachwuchssorgen beim Musikzug Halvestorf

Halvestorf. Der Musikzug Halvestorf fand bei der Jahreshauptversammlung Gelegenheit, das Vereinsjahr 2012 Revue passieren zu lassen und Aktivitäten anzukündigen.

veröffentlicht am 10.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 23:41 Uhr

Vorsitzender Achim Hothan lieferte den Rechenschaftsbericht des Vorstands und wies auf die Highlights hin. Musikalisch vertrat der Musikzug den Landkreis Hameln-Pyrmont auf der Grünen Woche in Berlin. Das Wochenende auf dem Bückeberg stand im Zeichen intensiven Probens, sowohl in den einzelnen Registern als auch im gesamten Orchester. Das Musizieren unter dem Tannenbaum am Heiligabend durch das Vororchester erfreue sich immer größerer Beliebtheit und ziehe immer mehr Gäste an, so dass es mittlerweile zu einer festen Größe im kulturellen Dorfleben geworden sei. Insgesamt gab es 24 Auftritte des Musikzugs, für die an 42 Abenden intensiv geprobt wurde.

Nach dem Bericht des Kassenwarts, Dirk Hothan, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. In einer kleinen Powerpoint-Präsentation stellte Thomas Baum mögliche neue Uniformalternativen vor. Es bleibt aufgrund des hohen Wiedererkennungswertes aber bei den Farben Rot/Weiß. Nachwuchssorgen, wie so viele andere Vereine, hat der Musikzug bisher nicht. Dafür sorgen in erster Linie der Jugendausbildungsleiter Julian Heuer und der Leiter des Vororchesters, Achim Rochau. So lernen in Halvestorf derzeit 37 Kinder ein Instrument. Ausgebildet werden sie von externen Musiklehrern, aber auch von Mitgliedern des Musikzugs. Julian Heuer berichtete von einer Kanutour auf der Weser, an der 25 Jugendliche teilgenommen und einen Riesenspaß hatten. Das THW hatte bei dieser Aktion dankenswerterweise Hilfestellung geleistet. Bei Stefan Oeffler liegt als Dirigent die musikalische Verantwortung für den Musikzug. Auch sein Fazit des Jahres 2012 fiel positiv aus. Sein Anspruch ist es, die Qualität des Musikzugs hochzuhalten und zu verbessern. Dazu sei es unerlässlich, dass alle Musiker an den Proben teilnehmen, Lehrgänge besuchen und auch mal Einzelunterricht nehmen, um die Grundlagen für ein niveauvolles Musizieren zu schaffen. Tubaspieler Hartmut Binder sprach in seiner Eigenschaft als Bürgermeister ein Grußwort und wies auf ein geplantes Ereignis hin. Auf dem Hof Lübbe wird aus Anlass des 675-jährigen Bestehens der Ortschaft Halvestorf ein Herbstfest aller ortsansässigen Vereine stattfinden. Das Probenwochenende wird der Musikzug im österreichischen Berndorf verbringen und die Freundschaft beider Gemeinden zu vertiefen. Freuen dürfen sich Musikinteressierte auf den 14. Juni 2013. Dann wird das Heeresmusikkorps ein Benefizkonzert in Halvestorf geben. Das Jahreskonzert des Musikzugs Halvestorf findet am 28. September, statt.

Rot-Weiß bleiben die Erkennungsfarben des Halvestorfer Musikzuges.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige