weather-image
22°
Buchholz-Schützlinge im Top-Spiel beim Tabellendritten

Keine "Igeltaktik": SV Engern setzt in Sachsenhagen auf Angriffsfußball

Kreisliga (seb). Das Top- Spiel der Woche steigt am Sonntag in Sachsenhagen. Dann trifft der Tabellendritte auf den Vierten SV Engern.

veröffentlicht am 19.09.2008 um 00:00 Uhr

MetinÖzkan (l.) ist mit sieben Saisontoren bester Torschütze des

Der SV Sachsenhagen hat die Pleite im Spitzenspiel gegen den SV Nienstädt gut verkraftet. Gab bei den 6:0- und 6:1-Siegen in Liekwegen und beim SC Auetal die richtige Antwort. Trainer Jürgen Hensel setzt im Gipfeltreffen auf ein schnelles Passspiel: "Wir wollen das Tempo gegen Engern hoch halten, den Gegner in Bewegung bringen und dann die freien Räume ausnutzen. Auch einige Überraschungselemente werden wir auf Lager haben." Ein kompromissloses Zweikampfverhalten sei zudem gegen den SV Engern selbstverständlich, sonst gäbe es nicht viel zu holen, weiß der Erfolgscoach. Der Tabellenvierte solle sich nach den Gelbhemden richten. Des Weiteren wäre ein schnelles Tor sehr hilfreich, erklärt Hensel. Der Trainer hat die Qual der Wahl. Kein Spieler ist verletzt. Der SV Engern landete zuletzt zwei Siege und katapultierte sich damit auf den vierten Tabellenplatz. "Eine schöne Momentaufnahme", findet Trainer Günther Buchholz. Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass die Sieg herausgespielt worden seien. "Wir haben gegen die VfL-Reserve noch viele Torchancen liegen lassen. Wir sind auf einem guten Weg", freut sich der Trainerfuchs. Auch in Sachsenhagen wird der Tabellenvierte selbstbewusst auftreten. "Wir erstarren nicht in Ehrfurcht, sondern spielen nach vorne, wollen unsere Qualitäten in der Offensive ausnutzen. Wenn man gegen ein Spitzenteam nur mauert, bekommt man irgendwann eine Bude. Deshalb ist Angriff die beste Verteidigung", so Buchholz. Allerdings hat "Auge" einige Ausfälle zu verkraften. Niclas Ritter ist noch zwei Spiele gesperrt. Simon Whalley steht nicht zur Verfügung. Andreas von Quadt und Benjamin Eckel können vielleicht wieder mitwirken.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare