weather-image
Tonkunas-Schützlinge kommen in Bergen mit 24:38 unter die Räder

Keine Disziplin im Angriff des VfL Bad Nenndorf

Handball (hga). Eine derbe 24:38 (12:17)-Niederlage hat der VfL Bad Nenndorf im ersten Spiel der Verbandsliga beim TuS Bergen kassiert.

veröffentlicht am 11.09.2006 um 00:00 Uhr

Es war ein klassischer Fehlstart bei einer Mannschaft, die als Oberligaabsteiger am liebsten gleich wieder aufsteigen würde. "Du kannst nur als Mannschaft gewinnen, nicht mit Einzelaktionen", Tonkunas war mit der taktischen Disziplin seiner Mannschaft nicht einverstanden. Der viel beschworene Teamgeist war jedenfalls nicht mit in die Heide gefahren. Bis zur 15. Minute und dem 5:5 lief es beim VfL durchaus planmäßig. "Bis dahin haben wir uns an das gehalten, was wir uns vorgenommen hatten", sagte Tonkunas. Auch die 6:0-Abwehr der Gäste funktionierte. Hauptsächlich Wurfpech, mehrfach traf der VfL nur den Torpfosten, nutzten die Gastgeber zu einigen sicher verwerteten Kontern. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie bis zum 14:18 (40.) noch einigermaßen aus VfL-Sicht, dann ließ der VfL-Angriff zeitweise alle Disziplin fahren. Zunehmend verzettelte sich die Tonkunas-Truppe in Einzelaktionen, die Fehlerquote stieg rasant an. Der Gastgeber aus Bergen war nicht undankbar und nahm die zahlreichen Geschenke der Gäste an. Den überwiegenden Teil der Gegentore in Hälfte zwei kassierte der VfL per Tempogegenstoß. Vom 14:18 und 17:22 ging es zur hohen Auswärtsniederlage des VfL. "Es lag nur daran, das wir uns im Angriff nicht an die Taktik gehalten haben", bilanzierte Tonkunas ratlos. Die schnellen und konsequent verwandelten Konter der Gäste empfahl der Coach seiner Mannschaft zur Nachahmung. VfL: Oberheide 7, Peters 5, Juretzka 4, Allnoch 3, Becker 2, Gümmer 2, Zhorzel 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare