weather-image
Kaiserwetterüber dem Bergbad: Volle Becken beim Saisonabschluss

Keine Badehose: Bürgermeister kann - leider? - nicht mitschwimmen

Bückeburg (jp). Es war, als habe das Wetter den Bückeburgern sagen wollen: "War doch alles nicht so gemeint." Nach einer Saison, wie sie verregneter und kälter kaum hätte sein können, schien beim traditionellen Abschwimmen im Bückeburger Bergbad die strahlendste Spätsommersonne aus blauem, wolkenlosem Himmel.

veröffentlicht am 20.09.2007 um 00:00 Uhr

Ein letztes Mal in diesem Jahr tauchen Bückeburgs Wasserratten e

Und ein letztes Mal in diesem Jahr bewies das Wasserparadies an der Birkenallee, welche Massenanziehungskraft es besitzt, wenn denn nur die Wetterbedingungen stimmen: Vom frühen Morgen an stürmten die Badenixen und Wasserratten das Schwimmbecken, den Sprungturm und die umliegenden Sonnenliegen, als hätte es den ganzen verkorksten Anti-Sommer in den Wochen zuvor nicht gegeben. Auch Ratsherr Jens Meier aus Scheie, beim Anschwimmen vor vier Monaten noch etwas wasserscheu, war diesmal nicht zu bremsen. Allein Bürgermeister Reiner Brombach musste in Ermangelung einer Badehose auf die Verlockungen des Schwimmens verzichten. Bäder-Geschäftsleiter Siegfried Demjanenko nahm das Abschiedsgeschenk des Wettergottes mit Humor: "Bei so einem Sommer müssen wir einfach über einen solchen Tag froh sein, selbst wenn es der letzte Öffnungstag ist." Zum Saisonende präsentierte sich nicht nur das Wetter von seiner besten Seite: Auch das Team um Betriebsleiter Erik Rechenberg legte sich mächtig ins Zeug, um den Badegästen den Abschied vom schönsten Freibad der nördlichen Erdhalbkugel so angenehm wie möglich zu machen. Auf dem Grill brutzelten Grillwürste und Koteletts, dazu gab es Kaffee, Kuchen, Baguettes und viele kühle Getränke. Die Badegäste ließen sich ebenfalls nicht lumpen und versorgten das Abschwimmen mit diversen gebackenen Köstlichkeiten. Auch wenn die Stimmung fröhlich war, so schwang doch ein Schuss Wehmut mit. So manche Früh- und Dauerschwimmer verabschiedeten sich voneinander mit "Tschüß, bis zum nächsten Mai." Oder auch: "Na, dann schon mal schöne Weihnachtstage!"



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt