weather-image
15°
×

Gemeinde nutzt Kanalerneuerung für eigene Maßnahmen

Kein Rückstau an der Sporthalle

Apelern (nah). Rechtzeitig vor dem Treffen internationaler Kampfkunstexperten sind vor dem Bereich von Sporthalle und Dorfgemeinschaftshaus die Bauarbeiten abgeschlossen worden. Ein entlang der Lyhrener Straße neu verlegter Regenwasserkanal verhindert künftig Rückstaus. Zugleich nutzte die Gemeinde Apelern die Gelegenheit, um einer Parkfläche in diesem Bereich eine neue Oberfläche zu geben.

veröffentlicht am 12.08.2008 um 00:00 Uhr

Schon länger hatten Besucher insbesondere nach schweren Regenfällen Mühe, überhaupt zur Sporthalle zu gelangen: Weil der Leitungsquerschnitt viel zu klein war, drückte das Wasser aus Gullis und sorgte zeitweilig für großflächige Überschwemmungen im Einmündungsbereich. Deshalb gab die Samtgemeinde Rodenberg die Verlegung eines größeren Kanalrohrs im Abschnitt zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Parkstraße in Auftrag und übernahm die übliche Hälfte der Kosten. Zugleich wurde der Grabeneinlass in Höhe des Kindergartens erneuert. Die Gemeinde nutzte die Gelegenheit, den bisherigen Seitenstreifen neu zu ordnen. "Das sah doch nicht mehr schön aus", kommentierte Bürgermeister Heinrich Oppenhausen den Zustand. Wenn nun noch die befestigte Fläche wegen des neuen Kanals nur aufgeschnitten und wieder verschlossen würde, wäre weiteres Flickwerk entstanden. Deshalb entschied sich der Rat, die gesamte Oberfläche des Parkstreifens aufnehmen und neu asphaltieren zu lassen. "Dann passt das zum übrigen Vorplatz", freute sich der Bürgermeister. Er hatte zuletzt auf ein rasches Vorankommen der Arbeiten gedrängt: Nur kurze Zeit nach dem Kampfkunst-Turnier auf dem Fußballgelände mit dem erwarteten hohen Besucheraufkommen wird auf der großen Fläche vor der Sporthalle Schützenfest gefeiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige