weather-image
12°
Interview mit Trainer Timo Nottebrock

Kein Oberliga-Kurs beim Spitzenreiter VfL Bückeburg

Fußball (ku). VfL-Trainer Timo Nottebrock ist bekanntlich eher ein Freund der leisen Töne. Nachdem der VfL Bückeburg in der letzten Saison ein ziemlich langes Tal der Tränen durchwandert hat, läuft es in der Bezirksoberliga plötzlich wie am Schnürchen, der VfL macht wieder richtig Spaß und konnte mittlerweile sogar den ersten Tabellenplatz erobern.

veröffentlicht am 05.09.2008 um 00:00 Uhr

Timo Nottebrock Foto: ph

Ist der VfL trotz der Abgänge stärker geworden, oder ist die Bezirksoberliga schwächer geworden? Der Blick auf die Tabelle zeigt, dass sich da gleich fünf Mannschaften mit neun Punkten drängeln. Ein, zwei verletzte Spieler, eine Sperre, zwei, drei Niederlagen und das Bild sieht für jeden Verein da oben sofort ganz anders aus. Dazu kommt, dass einige der Mitbewerber wie Tündern bislang noch sehr weit hinter ihren eigenen Möglichkeiten zurückbleiben. Was wichtig wird, ist die nötige Konstanz zu entwickeln. Was hat sich beim VfL im taktischen Bereich geändert? Wir spielen nach wie vor zunächst mit dem 4/4/2- System, sind da aber auch variabel. Hinten stehen wir recht gut und da zeigt sich vielleicht auch eine Veränderung zum Vorjahr. Wenn es einmal einen individuellen Fehler gibt, wird der in der Bezirksoberliga nicht gleich so bestraft wie in der Niedersachsenliga. Es fällt allerdings auf, dass dem Team der klassische Denker und Lenker im zentralen Bereich fehlt, der tödliche letzte Pass, die trickreiche Variante. Das stimmt natürlich, wir arbeiten daran. Ich habe es ja gegen Wunstorf mit Burak Buruk und einem dabei leicht variierten System eine Halbzeit versucht. Ich denke, dass Buruk langfristig jemand werden kann, der in diese Rolle hineinwächst. Halten die jungen Leute denn den stärkeren Druck als "Mit- Leistungsträger" schon aus? Wir haben hier einen großen Vorteil, die Bank ist stark besetzt. Da hat dann mal zum Beispiel der Bastian Schmalkoch ein kleines Tief, auf der anderen Seite Patrick Benecke einen kleinen Lauf. Diese personelle Flexibilität ist für mich eine ganz hervorragende Ausgangsposition! Tabellenerster! Müssen jetzt die Saisonziele neu definiert werden? Geht der VfL Bückeburg auf Oberliga-Kurs? Ein ganz klares Nein. Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu schaffen haben, und uns auf sicherer Tabellenposition in Ruhe weiter entwickeln.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare