weather-image
20°
×

Ernst Führing (CDU) reagiert auf Kritik von Friedrich Eickmann

„Kein konstruktiver Antrag“ der Grünen

Samtgemeinde Niedernwöhren. Der CDU-Fraktionssprecher im Samtgemeinderat, Ernst Führing, wehrt sich gegen die Kritik seines Ratskollegen Friedrich Eickmann (Grüne), der ihm und SPD-Politiker Gerd Wischhöfer „Unfähigkeit“ in finanziellen Entscheidungen vorwirft (wir berichteten).

veröffentlicht am 02.07.2015 um 17:33 Uhr
aktualisiert am 02.07.2015 um 22:57 Uhr

Führing reagiert mit Sarkasmus: „Wie recht der Ratskollege Friedrich Eickmann von den Grünen doch hat. Ich, Ernst Führing, bin wirklich ,unfähig‘, die Ergebnisse der Ausschreibungen für Feuerwehrhäuser und Fahrzeuge auf den Euro genau vorherzusagen.“ Hintergrund ist die Tatsache, dass die Feuerwache in Lauenhagen und das neue Feuerwehrauto teurer werden als geplant (wir berichteten). Führing sagt weiter: „Ich habe bisher aber immer geglaubt, dass es daran liegt, dass ich bei einem Kreditinstitut und nicht als Kalkulator in einem Architekturbüro, einem Bauunternehmen oder bei einem Fahrzeughersteller arbeite. Welch ein ,Irrglaube‘ von mir.“

Darüber hinaus kritisiert er Eickmann für seine mangelnde Teilnahme an politischen Debatten. Beispiel Nordsehler Hallenbad: „Zum Thema Badewonne hat es außer den Fraktions-, Samtgemeindeausschuss- und Ratssitzungen seit 2012 noch 37 Treffen gegeben. Diese fanden, ohne Herrn Eickmann, meist bei mir zu Hause statt.“

Als Christdemokrat habe er bislang „auch immer geglaubt, die Anträge zur Badewonne wären von mir als Gruppensprecher der CDU/WGN Gruppe in den Rat eingebracht worden. Da muss ich mich wohl auch ,geirrt‘ haben.“ In Richtung Eickmann meint er: „Von den Grünen habe ich bisher noch keinen wirklich konstruktiven Antrag zur Beratung zu dem Thema vorliegen gehabt.“ Und weiter: „Die Beherzigung einer meiner Leitsprüche – ,Prüfe erst Dich selbst, bevor Du Fehler bei anderen suchst‘ – und das Wissen über Pflicht- und freiwillige Aufgaben einer Kommune wären für eine offene und sachlich fundierte Diskussion sicherlich sehr hilfreich.“ Auch die Aufgaben eines Fraktions- oder Gruppensprechers sollten nach Meinung Führings „eigentlich allen Ratsmitgliedern hinlänglich bekannt sein“. Aber: „Falls es dort Nachholbedarf gibt, bin ich gerne bereit zu helfen.“kil



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige