weather-image
13°
×

Kein Gylphosat mehr auf städtischen Flächen

Der Rat der Stadt Hameln hat am Donnerstagabend beschlossen, dass in künftig abzuschließenden Pachtverträgen über städtische Flächen festgelegt wird, dass keine Totalherbizide wie Glyphosat und Neonikotinoide verwendet werden dürfen. Auch der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen wird verboten. Maßnahmen, die mit der Einführung des ebenfalls beschlossenen Blühpflanzenprogramms einhergehen.

veröffentlicht am 09.05.2019 um 21:26 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige