weather-image
Stemmen-Varenholz schlägt Bergrheinfeld 9:6 / TuS Eisbergen spielt gegen den TV Oberndorf 6:6-remis

Kathrin Slotta beschert der SuS den ersten Saisonsieg

Korbball (seb). Nach dem 6. Spieltag liegt der TuS Eisbergen in der Frauen Bundesliga Süd auf dem siebten Tabellenplatz. Der SuS Stemmen-Varenholz rangiert auf dem letzten Tabellenplatz.

veröffentlicht am 22.12.2007 um 00:00 Uhr

Von den beiden Dezember-Spieltagen in Bayern brachte der TuS einen Punkt, der SuS zwei Zähler mit nach Hause. Die Eisbergerinnen kamen gegen den TV Oberndorf zu einem 6:6-Unentschieden, kassierten aber Niederlagen gegen die SG Dittelbrunn (1:9), TSV Grafenrheinfeld (3:9) und Spielvereinigung Hambach (4:14). Das Schlusslicht aus Stemmen besiegte den TSV Bergrheinfeld mit 9:6 und musste sich den Teams des TG 48 Schweinfurt (5:8), TSV Grafenrheinfeld (1:8) und Spielvereinigung Hambach (3:8) geschlagen geben. Der SuS Stemmen-Varenholz gelang gegen den TSV Bergrheinfeld der erste Saisonsieg. Gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf ging der SuS schon in der 1. Minute durch einen Korb von Andrea Kielsmeier in Führung. Nur eine Minute später glich der TSV aus. Bergrheinfeld erhöhte sogar auf 3:1, bevor Kathrin Slotta den 3:2-Halbzeitstand besorgte. Hektik, hastige Abschlüsse und ungenaue Würfe prägten das Spiel. Kathrin Slotta (2) und Melanie Stein brachten die SuS mit 5:4 in Führung. Stemmen-Varenholz hatte nun die Partie im Griff und erhöhte erneut durch Slotta und Kathrin Bierbaum auf 7:4. Das Spiel war entschieden. Die weiteren SuS-Körbe markierten wieder Slotta und Bianca Knetsch. Der TuS Eisbergen konnte gegen den TV Oberndorf in den Anfangsminuten gut mithalten und so wurden die Seiten mit einem 2:2-Zwischenstand gewechselt. Für den TuS waren Simone Schmidtchen und Milena Luthe erfolgreich. In der zweiten Halbzeit agierten die Eisbergerinnen zunächst im Tiefschlaf. Der TV Oberndorf nutzte diese Schwächephase und zog auf 5:2 davon. Aber der TuS wachte noch einmal auf und verkürzte durch Milena Luthe auf 3:5. Oberndorf erhöhte im direkten Gegenzug auf 6:3. Nadine Strathe erzielte das 4:6 und der TuS witterte Morgenluft.Erneut Milena Luthe verkürzte sogar auf 5:6 und in der 39. Minute markierte Nadine Strathe den 6:6-Ausgleich. Ein tolles Comeback der Eisbergerinnen. In den weiteren Partien waren die westfälischen Teams ihrer Konkurrenz unterlegen. Am 12. und 13. Januar 2008 findet die Hinrunde der Bundesliga Süd in Grafenrheinfeld ihren Abschluss. Alle Mannschaften haben an diesem Wochenende drei Spiele zu absolvieren. Der SuS Stemmen-Varenholz und der TuS Eisbergen treffen dann auf Teams der Ränge vier bis neun. In der Frauen-Verbandsliga führt der TuS Eisbergen die Tabelle an. Allerdings profitieren die Eisbergerinnen von der höheren Spielanzahl. Der TuS hat die Hinrunde bereits beendet. Der TuS Helpup rangiert mit 10:0-Punkten auf Rang zwei, hat aber drei Spiele weniger als der TuS absolviert. Die SuS Stemmen-Varenholz hat nach sieben Spielen 2:12-Zähler und liegt damit auf dem vorletzten Platz. Die Hinrunde wird am 13. Januar 2008 in Hohenhausen fortgesetzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt