weather-image
21°
×

Ottensteiner Landfrauen blicken bei Generalversammlung auf zahlreiche gemeinsame Aktionen zurück

Kartoffelpuffer waren der Renner beim Herbstmarkt

OTTENSTEIN. Die Generalversammlung der Ottensteiner Landfrauen hat im Gasthaus „Zum Ruhberg“ stattgefunden.

veröffentlicht am 26.02.2019 um 10:50 Uhr

Insgesamt 78 Mitglieder waren dabei. Als Ehrengäste wurden Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke und Ortsbürgermeister Manfred Weiner begrüßt.

Nach dem leckeren Frühstück erinnerte der Vorstand an die Aktivitäten aus dem vergangenen Jahr. Mit einem Vortrag über heimische Pflanzen und Sträucher von Susanne Maticka starteten die Landfrauen in das Jahr 2018. Das nächste Treffen fand in Holzminden bei Gina Laura statt. In Fahrgemeinschaften fuhren 16 Landfrauen in das Modehaus, um sich die neueste Frühjahrsmode vorführen zu lassen. Im Klubzimmer in der Landherberge berichtete Melany Ratsack aus Coppenbrügge über die Chancen und den Wandel der Wechseljahre. Die Landfrauen gönnten sich im Juni eine Dampferfahrt auf der Weser von Hameln zum Grohnder Fährhaus. An der Ferienspaßaktion gemeinsam mit dem MGV beteiligten sich 26 Kinder. Bei Almut Oerke auf dem Hof konnten die Kinder Steine bemalen. Im August nahmen elf Landfrauen an einem Bosselturnier vom Sportverein teil.

Der Herbstmarkt Ende September bei herrlichem Spätsommerwetter war ein voller Erfolg für die Landfrauen. Die Puffervorräte gingen bereits um 15 Uhr zur Neige.

Einem sehr ernsten Thema widmeten sich die Landfrauen im Oktober. Im Saal der Landherberge erzählte Dr. Volker Reisig sehr ergreifend die Geschichte seiner Mutter, die mit zwei kleinen Kindern 1945 die Flucht in den Westen antrat. Die von ihm vorgelesenen Passagen aus dem Tagebuch seiner Mutter ließen ansatzweise erahnen, was für Ängste diese Familie bei der Flucht ausgestanden haben musste. 33 Personen, unter ihnen auch einige Gäste, nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Ihre Kreativität konnten die Ottensteiner Landfrauen im November in der Pfarrei beim Basteln des Adventsschmucks unter Beweis stellen. Anne Bussen aus Schieder-Schwalenberg kam mit ihrer Tochter und zeigte einige besondere Adventsstücke zum Nacharbeiten. Die Arbeiten dauerten etwa anderthalb Stunden, anschließend gab es eine Suppe.

Zur Weihnachtsfeier Anfang Dezember trafen sich 28 Landfrauen bei Kaffee und Kuchen in der Pfarrei, zu Gesprächen und um Weihnachtslieder zu singen. Es wurden außerdem auch einige Gedichte und Geschichten vorgelesen. Musikalische Unterstützung bekamen sie dabei von Janine und Verena Keunecke (Grundschulkinder), die auf dem Akkordeon spielten. Der „Nikolaus“ brachte dann noch für jeden ein kleines Geschenk. Außerdem spielte er auf seiner Mundharmonika Weihnachtslieder.

Die gemeinsame Fahrt zu einem Weihnachtsmarkt führte die Landfrauen nach Quedlinburg. Der Bus war mit 53 Personen ausgebucht, und alle bestätigten auf der Rückfahrt, dass dieser Weihnachtsmarkt eine Reise wert ist.

Der Vorstand bedankte sich bei den Mitgliedern für die gute Beteiligung an den Landfrauenabenden und die stets hilfreichen Hände, dort wo sie nötig waren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige