weather-image
21°
Martin Prange muss zum "30." fegen

Kapitän beim Kehraus

Bückeburg (jp). Auch als Fußballstar hat man's nicht immer leicht. Vor allem dann nicht, wenn man 30 Jahre alt wird und noch nicht verheiratet ist. Vor dem dann hierzulande üblichen Schicksal zeigt sich auch Martin Prange, Kapitän der ersten Herrenmannschaft des VfL Bückeburg, nicht gefeit: Am Sonntagmittag musste er aufdem Bückeburger Marktplatz unter dem Beifall zahlreicher VfL-Mitglieder, Freunde und Fans mit einem kaum als tauglich zu bezeichnenden Besen und mit einer schwarzen Hexenperücke drapiert Sägespäne auffegen. Das amüsierte auch die Besucher des Tages der offenen Tür der Immobilienabteilung der Volksbank, von denen sich so manche das skurrile Schauspiel nicht entgehen ließen.

veröffentlicht am 23.09.2008 um 00:00 Uhr

Ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk hatte Prange seinem Team bereits zwei Tage zuvor gemacht: Beim Heimspiel des VfL Bückeburg gegen den TSV Burgdorf erzielte der Spezialist für Standardsituationen mit einem Freistoß den 2:0-Zwischenstand. Am Ende des Spiels stand es 3:1 für den Tabellenführer der Bezirksoberliga.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare