weather-image
14°
Leichtathletik: Blocktitel im Bezirk / Auch Behrens und Bischoff holen Gold

Kalmbach nicht zu stoppen

NEUSTADT. Medaillenregen für die heimischen Leichtathletik-Talente bei der Bezirksmeisterschaft in den Blockwettkämpfen. Auf seinem Weg zum Sieg im Block Wurf stellte Jodocus Kalmbach (LG Weserbergland) bei den M15-Jungen über 80-m-Hürden mit 12,06 Sekunden sogar noch einen persönlichen Rekord auf.

veröffentlicht am 20.08.2018 um 15:22 Uhr

Zeigte beim Hürdensprint eine Topleistung: Bezirksmeister Jodocus Kalmbach von der LG Weserbergland. Foto: mha

Autor:

Matthias Abromeit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Am Ende kamen in Neustadt 2519 Punkte zusammen. „Eine wirklich gute Leistung“, kommentierte sein Trainer Uwe Beerberg. Jan Behrens (VfL Hameln) ging in der M-13-Klasse im Block Sprint/Sprung an den Start. Seine bisherige Bestleistung aus dem Mai toppte er gleich um 183 Punkte. Damit war der Titel vor dem Neustädter Lokalmatadoren Leonard Nowossadow (1782) eindeutig eingefahren. Behrens kam auf 2155 Zähler. Zu einem internen Vereinsduell des VfL Hameln zwischen Marie Bischoff und Sofiya Linko wurde die Entscheidung im Block Sprint/Sprung der W-15-Schülerinnen.

Bischoff lag über 100 Meter (13,23), über 60-Meter-Hürden (12,82), im Weitsprung (4,59) und im Speerwurf (22,49) an der Spitze, Linko sprang dafür mit 1,44 Meter deutlich höher. Doch das reichte für sie nicht. Hinter Bischoff (2407) gewann sie Silber (2364).

Ein überaus spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferte sich auch Nele Fasold (W14) vom VfL Hameln im Block Sprint/Sprung mit ihrer Sarstedterin Konkurrentin Emily Pischke. Bei zwei persönlichen Bestleistungen über 100 Meter (13,35) und im Weitsprung (5,02) holte die Hamelnerin mehr Punkte als eigentlich geplant. Am Ende kam sie so auf 2533 Punkte – das waren aber sechs zu wenig, um Pischke den Titel doch noch zu entreißen. Platz drei belegte Ada Doering (VfL/2368). In der Niedersachsen-Rangliste liegen Pischke und Fasold nun ebenfalls auf den beiden ersten Plätzen. Vizemeisterin wurde auch Sarah Neitz (LG Weserbergland). Sie hatte noch am Vortag einen Turn-Mehrkampf bestritten. „Und da hatte sie sich auch noch leicht am Rücken verletzt. Zudem fehlte es auch etwas an der nötigen Frische“, sagte Trainer Beerberg. Besonders im 60-Meter-Hürden-Sprint (14,12) musste Neitz mit angezogener Handbremse laufen und verlor die entscheidenden Punkte. Mit 2323 Zählern wurde sie hinter der Berenbostelerin Michelle Aulbert (2394) Vizemeisterin.

Linko und Bischoff (re.). pr
  • Linko und Bischoff (re.). pr

Ihre Premieren im Blockwettkampf beendeten zwei Talente von der LG Weserbergland auch auf dem Treppchen. Laura Neitz (W13/Block Wurf) wurde nach persönlichen Bestleistungen (60 m Hürden: 12,12; 75 m: 10,60) mit 1993 Punkten Vizemeisterin, Sofie Schmidt (W13/Block Lauf) mit 1909 Punkten Dritte. Sie glänzte vor allem im Hürdensprint (11,68) und Weitsprung (4,46) und erzielte persönliche Bestleistungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare