weather-image
21°

Hessischer Düngemittelhersteller hält Lösung zur Ableitung der Haldenwässer in die Werra für umweltverträglich

Kali+Salz stellt Bauantrag für Salzwasserpipeline

Weserbergland (fhm). Der Düngemittelhersteller Kali+ Salz macht Ernst. Das hessische Unternehmen hat beim Regierungspräsidium Kassel den Antrag zum Bau einer Salzwasserpipeline von Neuhof zum Kaliwerk Werra bei Philippsthal eingereicht. Ein Sprecher der Behörde bestätigte den Eingang des Antrags, der mehrere Dutzend Aktenordner umfasse.

veröffentlicht am 27.02.2009 um 08:24 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?