weather-image
12°
Karl-Heinz Drinkuth erhält Verdienstkreuz / Brief von Wulff / Hochkarätig besuchte Feierstunde

Kämpfer für die ehrenamtliche Tätigkeit

Bückeburg (bus). Bundespräsident Horst Köhler hat Karl-Heinz Drinkuth die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

veröffentlicht am 12.10.2007 um 00:00 Uhr

Heinz-Gerhard Schöttelndreier (rechts) zeichnet Karl-Heinz Drink

Der 71-jährige Nienstädter nahm die Auszeichnung im kleinen Festsaal des Bückeburger Rathauses aus den Händen von Landrat Heinz-Gerhard Schöttelndreier entgegen. "Alles Große in der Welt wird nur dadurch Wirklichkeit, dass irgendwer mehr tut als er tun müsste", umriss der Landrat das Wirken des langjährigen Kreisfußball-Vorsitzenden. Drinkuth habe sich "zeitlebens besonders für die Aus- und Weiterbildung innerhalb der Jugendarbeit im Fußballwesen sowie für soziale Angelegenheiten und die Stärkung des Ehrenamtes eingesetzt", stellte Schöttelndreier heraus. Und: "Sie gelten als unermüdlicher Kämpfer für die ehrenamtliche Tätigkeit und geben dafür auch selbst ein hervorragendes Beispiel." Darüber hinaus habe er sich um die "Aktion Ehrenamt" des DFB sowie die Entwicklung und Umsetzung von Schulungen und Schulungsmaterialien verdient gemacht. In der hochkarätig besetzten Feierstunde - Gäste unter anderem: Dr. Engelbert Nelle, 1. DFB-Vizepräsident und Ehrenpräsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV), und Karl Rothmund, amtierender Präsident des NFV - würdigten zahlreiche weitere Redner die Verdienste des Nienstädters. Rothmund nannte Drinkuth einen mit viel Sachverstand ausgestatteten, hervorragenden Mitarbeiter. MdL Friedel Pörtner bemerkte, dass der Verdienstkreuzträger "sportpolitische Spuren auf Kreis-, Landes- und Bundesebene hinterlassen" habe. In einem von Pörtner verlesenen Brief brachte Ministerpräsident Christian Wulff "verdienten Respekt und öffentliche Anerkennung" zum Ausdruck. Drinkuths Dank galt allen Mitstreitern und Wegbegleitern. Er nehme die Auszeichnung nicht nur für sich sondern auch für all jene in Empfang, die ihn bestärkt hätten, etwas für das Gemeinwesen zu tun. Drinkuth: "Soweit die Kräfte reichen, werde ich mich bemühen, auch weiterhin alle Wünsche zu erfüllen." Das Engagement des 71-Jährigen ist bereits mit der Goldenen Ehrennadel des Kreisfußballverbandes sowie der Silbernen und der Goldenen Ehrennadel des NFV und der Goldenen Ehrennadel des Landessportbundes gewürdigt worden. Drinkuth war von 1960 bis 1965 Mitglied des Kreis-Spielausschusses und bis 1972 Vorsitzender des Sportgerichts. Anschließend folgten 19 Jahre als Vorsitzender des Kreis-Lehrausschusses, 1991 die Übernahme des Kreisvorsitzes. Weitere Stationen: Von 1988 bis 2002 Mitglied im Verbandsjugendausschuss des NFV, seit 1997 Mitglied der Kommission für soziale Angelegenheiten, zwischen 1985 und 2000 Begleitung von Delegationen verschiedener NFV- und DFB-Juniorenmannschaften, zwischen 1992 und 2002 Mitglied im DFB-Jugendbeirat, seit 1997 in der DFB-Kommission, von 1961 bis 1985 B-Lizenz-Trainer mehrerer Schaumburger Vereine, von 1978 bis 1992 Betreuer und Co-Trainer mehrerer NFV-Auswahlmannschaften.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare