weather-image
20°
Fuhlen-Hess. Oldendorf besiegt im Aufsteigerduell die HSG Wennigsen/Gehrden 27:24

Kabinenpredigt rüttelt die HSG-Frauen wach

Handball (mic). Im Aufsteigerduell der Landesliga landeten die Frauen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf einen 27:24-Heimsieg gegen die HSG Wennigsen/Gehrden.

veröffentlicht am 24.11.2008 um 00:00 Uhr

"Wir sind nur sehr stockend ins Spiel gekommen und haben uns viele technische Fehler erlaubt! In der Halbzeit hat uns der Trainer mit einer deutlichen Ansage wachgerüttelt", meinte HSG- Spielerin Doreen Männich nach dem Match. Nach einem zerfahrenen Beginn legten die Weserstädterinnen das 1:0 (4.) vor. Die flinken Gäste konterten durch Katharina Pahl (8 Tore) zum 3:2 (11.). Über ein 3:3 und 9:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Nora Faust zeigte zahlreiche Glanzparaden, parierte sogar drei Siebenmeter, und war ein sicherer Rückhalt. Die überragende Kirsten Bormann verwandelte einen Siebenmeter zum 10:9 und besorgte aus dem Rückraum die knappe 11:10-Pausenführung. In einer Kabinenpredigt bemängelte HSG-Trainer Axel Kliver die langsame Rückwärtsbewegung und die haarsträubenden Fehler im Angriff. Mit dem schwachen Abschlussverhalten lud die Kliver-Sieben den Gegner zum Kontern ein. Nach dem Wechsel wurden die Aktionen der Weserstädterinnen zwingender. Der Tabellenfünfte erhöhte den Druck und das Tempo. Doreen Männich traf zum 18:15. Tanja Wiese erzielte den 22:18-Zwischenstand. In der Schlussphase setzte wiederum Kirsten Bormann die Akzente zum 25:20 (52.). Mit einem Doppelschlag krönte Bormann ihre Topleistung zum 27:24-Heimsieg. HSG: K. Bormann 14, Kabisch 5, Wiese 3, Männich 2, Yasaroglu 2, Kanz 1.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare