weather-image

Jusos wehren sich gegen CDU-Kritik

Landkreis (jcp). Mit einem offenen Brief an die CDU haben die Jusos auf die Kritik des CDU-Kreisvorsitzenden Klaus-Dieter Drewes am Wahlkampfstil der SPD reagiert. In dem Brief heißt es: "Es war die CDU, die die Leitungsebenen des Katasteramtes und der Hochbauverwaltung sowie die Polizeiinspektion aus Schaumburg verlegt hat." Und weiter: "Die CDU hat es zu verantworten, dass der Wahlkreis Schaumburg aufgelöst wurde und der Landkreis finanziell massiv benachteiligt wird. Des Weiteren missachtet die Union seit Jahren den Wunsch vieler Schüler und Eltern nach weiteren Gesamtschulen. Dies sind die Gründe für ihr schlechtes Abschneiden bei den Erststimmen."

veröffentlicht am 07.02.2008 um 00:00 Uhr

Zum Bedauern der SPD, dass Schaumburg nun keinen Abgeordneten mehr in der Regierungskoalition hat, hatte Drewes erklärt: "Es ist dreist, mit einem rückwärts gewandten Wahlkampf die Zukunft des Schaumburger Landes zu gefährden, dann das Ergebnis zu bedauern und den siegreichen CDU-Kandidaten die Verantwortung für das Wohlwollen der Landesregierung zu übertragen!"



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt